Katrin Stockinger

PR & Social Media Manager

Share this post

Make-up im Sommer (2/3): So gelingt der No-Make-up-Look

10. August 2017

Katrin Stockinger

PR & Social Media Manager

Der Sommer Make-up Trend: No Make-up Look
Nach der Vorbereitung der Haut mit der zum Hauttyp passenden Pflegeserie im ersten Teil unserer Serie, geht es nun beim perfekten Sommer Make-up an die Grundierung.

Los geht’s: Das richtige Make-up bei Hitze

Bevor ihr nun die Grundierung auftragt, sollte die Pflegecreme richtig eingezogen sein. Ebenso verhält es sich wenn ihr eine Sonnenschutzpflege als Grundlage verwendet.

1. Foundation: Richtig aufgetragen bringt sie jedes Gesicht zum Leuchten

Viele Frauen denken, sie sollten im Sommer wegen des Schwitzens lieber ein wasserfestes Make-up benutzen. Das ist jedoch ein Trugschluss: Diese Produkte lassen die Haut nicht atmen, es kommt zu Hitzestau und damit erst recht zum Schwitzen. Setzt lieber auf ein leichtes Make-up und klopft dieses mit einem Schwämmchen ein. Das sorgt dafür, dass sich die Foundation besser mit der Haut verbindet.

Um den richtigen Farbton zu finden, testet das Make-up immer direkt im Gesicht – am besten an der Kinnlinie. Hier sollte der gewählte Farbton mit dem Hautton verschmelzen. Er sollte auf keinen Fall dunkler oder auch zu hell sein, beides würde sonst wie eine Maske wirken. Blendet das Make-up mit einem Schwämmchen leicht in den Halsbereich aus. Perfekt ist es, wenn keine Übergänge zu erkennen sind.

Um noch kleine Makel wie Augenschatten oder Hautunreinheiten zu korrigieren, tragt einen Concealer auf. Klopft hierzu den Concealer mit den Fingerspitzen sanft auf der betroffenen Stelle ein, damit keine Ränder entstehen.

Lest nun den dritten und letzten Teil unserer Sommer-Make-up-Serie, in dem wir uns mit dem perfekten Lidstrich beschäftigen und euch Tipps zum Mattieren und Abschminken geben.

Editor’s Tipp

Wir empfehlen den Concealer nach der Foundation aufzutragen, da man dann sparsamer damit umgeht und das Ergebnis natürlicher ist.

2. Trotzt dem Schweiß: Mattierender Puder

Nach dem Auftragen von Foundation und Concealer tragt ihr am besten unseren losen Puder auf. Er mattiert, verhindert Glanz und sorgt dafür, dass euer Make-up nicht verläuft, es zudem deutlich länger hält und seidig matt erscheint. Der richtige Puder sollte auf der Haut nicht sichtbar sein und euch ein natürliches, mattierendes Finish geben. Der lose Puder ist hierfür ideal. Übrigens: Auch der Lippenstift hält länger, wenn ihr vor dem Auftragen die Lippen abpudert.

3. Mit dem richtigen Augen-Make-up Wow-Effekte erzielen

Für das perfekte Make-up darf natürlich ein tolles Augen-Make-up nicht fehlen. Der Sommer bietet die ideale Gelegenheit, Farbe zu zeigen. Welche Farben der Lidschattenpalette zu eurer Augenfarbe passen, haben wir bereits in unserem Blogartikel für das perfekte Augen Make-up beschrieben. Nun erhaltet ihr von uns Tipps, mit welchem Make-up ihr diesen Sommer absolut im Trend liegt.

Trend Look: No-Make-up

Natürlichkeit hält auch auf dem „roten Teppich“ immer mehr Einzug und die Promis kommen wie ungeschminkt daher. Dieser vermeintlich pflegeleichte Look ist jedoch gar nicht so einfach, wie es scheint, denn hinter dem makellosen No-Make-up steckt Arbeit.

Schritt 1: Vorbereitung

Im ersten Schritt bereitet ihr euer Gesicht wie gewohnt auf das Auftragen des Make-ups vor. Im Sommer erweitert ihr dazu eure gewohnte Pflegeroutine am besten um Sonnenschutz, um die Haut vor vorzeitiger Hautalterung durch UV-Strahlen zu schützen.

ANNEMARIE BÖRLIND Make-up kompakt - Sommer Make-up

Schritt 2: Grundieren

Grundiert nun euer Gesicht. Blendet das Make-up Kompakt mit einem Schwämmchen leicht in den Halsbereich aus. Perfekt ist es, wenn keine Übergänge zu erkennen sind.

Mit dem Concealer könnt ihr anschließend Hautunebenheiten glätten, Rötungen lindern und leichte Schatten unter den Augen aufhellen.

Schritt 3: Mattieren

Mit dem Losen Puder sorgt ihr für einen ebenmäßigen und sanft mattierten Teint, glänzende Stellen sollten so keine Chance haben.

Achtet beim Nude Look darauf, Make-up und Puder mit niedriger Deckkraft zu wählen. Dies wirkt natürlicher, denn der Look soll wirken, als wärt ihr ungeschminkt.

ANNEMARIE BÖRLIND Loser Puder - Sommer Make-up
ANNEMARIE BÖRLIND Puderrouge Peach - Sommer Make-up

Schritt 4: Betonen und Konturieren

Mit etwas Rouge in einem sanften und natürlichen Peach-Ton und Kompaktpuder betont ihr anschließend die Konturen eures Gesichts.

Das Rouge tragt ihr dazu mit einem sanften Schwung vom oberen Wangenknochen Richtung Nase auf. Hier gilt beim natürlichen Look „weniger ist mehr“.

Schritt 5: Den Blick öffnen

Anschließend lasst ihr euren Blick mit Mascara strahlender wirken. Tragt diesen hierfür präzise an den oberen Wimpern auf. Achtet darauf, dass sich beim Auftragen keine „Fliegenbeinchen“ bilden. Am natürlichsten wirkt es, wenn ihr braunen Mascara verwendet und den unteren Wimpernkranz nicht betont. Brauner Mascara ist besonders für helle Hauttypen mit hellen Wimpern und Augenbrauen geeignet.

ANNEMARIE BÖRLIND Mascara Brown - Sommer Make-up
ANNEMARIE BÖRLIND Sun Care Lip Stick LSF 20 - Sommer Make-up

Schritt 6: Pflege für die Lippen

Als letzten Schritt empfehlen wir für den natürlichen Look die Lippen mit einem Pflegestift zu schützen. Für den Sommer eignet sich der SUN CARE Lip Stick mit Lichtschutzfaktor 20 ideal.

Für den zarten Nude- oder No-Make-up-Look eignen sich zudem natürliche Lip Gloss-Farben und Lipliner in Nudetönen.

So geht’s weiter

Lest nun den dritten und letzten Teil unserer Sommer-Make-up-Serie, in dem wir uns mit dem perfekten Lidstrich beschäftigen und Ihnen Tipps zum Mattieren und Abschminken geben.

Shop the Post