Katharina von Freyburg

Katharina von Freyburg arbeitet seit vielen Jahren als Redakteurin für Print- und Online-Magazine. Auch auf ihrem YouTube-Kanal „Kathis Kosmos“ beschäftigt sie sich mit den Themen Beauty, Wellness und Lifestyle.

Share this post

Rundum erholt – Tipps für schöne Haut auf Reisen

31. Mai 2019

Katharina von Freyburg

Ankommen, abschalten, auftanken – wer fiebert nicht unbeschwerten Urlaubstagen entgegen? Beauty-Autorin Katharina von Freyburg verrät euch, welche Gesichtspflege für den Urlaub geeignet ist und wie auch der Teint von der wohlverdienten Auszeit profitiert.

Nachdem der Mai wortwörtlich ins Wasser gefallen ist, ist meine Sehnsucht nach Sonne und Süden in diesem Jahr größer denn je. Und tatsächlich, der Urlaub ist nicht mehr so fern. In Gedanken habe ich die Sommerkleider und Sandalen schon gepackt. Leider zu viele, da es nicht alle in den Koffer schaffen werden. Da nehmen die Klamotten und „überlebenswichtigen“ Utensilien meiner Kinder inzwischen den meisten Raum ein. Ein fester Platz für den Kulturbeutel ist allerdings reserviert: Neben dem Notwendigen – einem ausreichend großen Vorrat an Sonnenpflege für eine vierköpfige Familie – sind das natürlich auch einige Beauty-Essentials für die Gesichtspflege, auf die ich im Urlaub nicht verzichten möchte.

Über den Wolken – Turbulenzen für die Haut vermeiden

Flugreisen bedeuten immer Stress für die Haut, denn die Luft an Bord ist sehr viel trockener. Wir sind an eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent gewohnt, in der Kabine liegt sie nur bei 5 bis 12 Prozent. Am Tag vor der Abreise bereite ich meine Haut daher gerne mit der HYDRO GEL MASK auf die anstehende Durststrecke vor. Sie spendet mit botanischer Hyaluronsäure und Rotalge intensiv und nachhaltig Feuchtigkeit.

Hydro Gel Mask

Besonders empfindlich reagieren auch Augen- und Mundpartie auf die trockene Luft – daher habe ich immer einen Lippenpflegestift und ein Paar HYALURON AUGENPADS in meinem Handgepäck. Und ich achte darauf, wirklich ausreichend Flüssigkeit zu mir zu nehmen: Im Flieger sollte man mindestens doppelt so viel trinken wie normalerweise. Auf Make-up verzichte ich, das irritiert die Haut nur unnötig. Ich verwende stattdessen eine leicht getönte Feuchtigkeitscreme, wie eine BB Cream. So kann die Gesichtshaut atmen und der Teint wirkt nicht fahl.

Editor’s Tipp

Auf Langstreckenflügen packe ich mir gerne auch eine ausgleichende Maske, wie die SENSITIVE CREAM MASK, mit ins Handgepäck. Da man sie nicht abwaschen muss, kann man sie wunderbar bei Nachtflügen vor dem Schlafen als Overnight-Maske anwenden und sieht am Morgen bei der Landung schön frisch aus.

ICH PACKE MEINEN KOFFER UND NEHME MIT …

Ebenso minimalistisch versuche ich den Kulturbeutel zu befüllen. Ausnahme? Sonnenschutz! Da fallen für eine Familie mit Kindern schon für wenige Tage Badeurlaub ein paar Tuben an. Um also nicht mit mehreren Kilo Kosmetik im Koffer anzureisen, setze ich dafür bei der Gesichtspflege auf wenige, bewährte Beauty Basics. Früher sind allerlei Seren, Kuren, Ampullen und neue Cremes in meinem Kulturbeutel gelandet. Im Sommerurlaub, so meine Theorie, hätte ich Zeit und Lust für ausführliche Wellness-Sessions.

Ebenso minimalistisch versuche ich den Kulturbeutel zu befüllen. Ausnahme? Sonnenschutz! Da fallen für eine Familie mit Kindern schon für wenige Tage Badeurlaub ein paar Tuben an. Um also nicht mit mehreren Kilo Kosmetik im Koffer anzureisen, setze ich dafür bei der Gesichtspflege auf wenige, bewährte Beauty Basics. Früher sind allerlei Seren, Kuren, Ampullen und neue Cremes in meinem Kulturbeutel gelandet. Im Sommerurlaub, so meine Theorie, hätte ich Zeit und Lust für ausführliche Wellness-Sessions.

Aber gerade dann hat die Haut schon genug damit zu tun, sich an das veränderte Klima, die Wasserbeschaffenheit vor Ort und die längeren Sonnenzeiten zu gewöhnen. Daher habe ich konsequent auf eine Handvoll Produkte reduziert, von denen ich weiß, dass meine Haut sie gut verträgt. Neben BB Cream und Feuchtigkeitsmaske, die auch nach dem Sonnenbaden zum Einsatz kommt, sind das die Produkte der Serie LL REGENERATION. Im Reisegrößenset der Linie ist von Augenpflege bis Nachtcreme alles dabei – und die Minis sind dazu noch platzsparend. Für den Fall, dass der Teint doch mal zickt, nehme ich immer auch das SOS SENSITIVE Intensivkonzentrat mit, das irritierte Haut mit Ballonrebenextrakt, Johannisbeersamenöl und Süßholzwurzel beruhigt und Rötungen mildert. Auch das ist leicht und braucht nicht viel Platz im Kulturbeutel. Mehr benötigt die Haut im Urlaub auch schon nicht, damit euch das schönste Kompliment nach der Reise garantiert ist: “Siehst du aber erholt aus!”

Holiday Look – Urlaubsfrische to go

Komplett auf Make-up möchte ich aber auch im Strandurlaub nicht verzichten. Gerade die ersten Tage, wenn man noch etwas blass um die Nase ist, sorgt etwas Farbe im Gesicht gleich für Ferienlaune. Auch hier gilt: Weniger ist mehr. Konturpuder und Kajalstift dürfen ruhig zu Hause bleiben, aber bitte das Rouge nicht vergessen! Denn mit einem schönen Blush-Ton, kann man mit drei kleinen Tricks schon einen tollen Urlauslook zaubern. Ich greife dafür am liebsten zum PUDERROUGE in der Nuance coral.

  • Betont eure Wangen dezent und blendet das Rouge in einem Bogen nach oben zu den Schläfen hin aus. Das bringt Frische ins Gesicht.
  • Puderrouge lässt sich wunderbar als Lidschatten zweckentfremden – einfach etwas davon in die Lidfalte geben und ganz soft nach oben und unten ausblenden. Ein effektiver, aber immer noch dezenter Hingucker!
  • Auch der Lippenpflegestift aus dem Handgepäck ist sehr vielseitig: Großzügig auftragen und etwas von dem Blush auftupfen – so spart man sich auch noch den Lipgloss. Wer mag, kann den Lippenpflegestift dann noch als Highlight auf den Wangenknochen verwenden. Das gibt dem Look das angesagte Dewy Finish.

Kann man sich Sonnenschutz vor dem Urlaub tatsächlich “anessen”?

So einfach ist es leider nicht, aber durch den regelmäßigen Verzehr bestimmter Lebensmittel, kann man die Haut gegen schädliche Sonneneinstrahlung stärken. Diesen Effekt auf die Haut haben sekundäre Pflanzenstoffe wie Lycopin und Betacarotin, die etwa in roter Paprika, Spinat, Karotten und vor allem Tomaten enthalten sind. Das obligatorische Glas Tomatensaft im Flieger reicht dafür leider nicht aus! Man sollte schon einige Wochen vor dem Strandurlaub täglich ein Gläschen davon trinken um in den Genuss dieses zusätzlichen Sonnenschutzes zu kommen. Auf Sonnencreme aber bitte trotzdem nicht verzichten!

Jetzt kann der Urlaub kommen!

Shop the Post