Juliane Müller

Juliane berichtet seit 2014 auf ihrem Blog Julies Dresscode regelmäßig aus den Bereichen Mode, Lifestyle und Beauty.

Share this post

Welche ist die beste Gesichtsmaske für meinen Hauttyp?

21. Januar 2017

Juliane Müller

ANNEMARIE BÖRLIND Welche ist die beste Gesichtsmaske für meinen Hauttyp
Stress, Kälte oder trockene Heizungsluft machen unserer Haut zu schaffen. Sie wird trocken, wirkt fahl und reagiert manchmal sogar mit Irritationen und Rötungen. Gönnt euch und eurer Haut etwas Auszeit und helft eurem Teint auf die Sprünge. Was dabei natürlich nicht fehlen darf: eine wohltuende Gesichtsmaske.

Welche Vorteile haben Gesichtsmasken?

Gesichtsmasken bieten unserer Haut eine besonders intensive und effektive Pflege. Das Schönheitsgeheimnis von Gesichtsmasken liegt unter anderem an der Wärme, die während ihrer Anwendung auf der Haut entsteht. Durch die Wärme kann mehr Blut durch die haarfeinen Kapillargefäße der Oberschicht fließen. Dadurch werden dem Gewebe vermehrt Nährstoffe und Sauerstoff zugeführt sowie der Abtransport von Schlackenstoffen beschleunigt. Gleichzeitig öffnen sich die Poren durch die Wärme, wodurch die Wirkstoffe besser in die Haut eindringen können. Die Wärme ist auf der Haut jedoch nicht spürbar. Durch den hochkonzentrierten Wirkstoffmix wirken Gesichtsmasken wie ein Teint-Booster.

Wie oft sollte ich eine Gesichtsmaske verwenden?

Um einen sichtbaren Effekt zu erzielen, genügt es, wenn ihr eine Maske 1 bis 2 Mal pro Woche anwendet. Die Einwirkzeit der meisten Gesichtsmasken liegt dabei zwischen 10 und 15 Minuten.

Wie wende ich eine Gesichtsmaske am besten an?

Hand auf’s Herz: haben regelmäßige Maskenanwendungen bisher eher weniger zu eurem Beauty-Ritual gehört? Das ist nicht schlimm und lässt sich zum Glück ganz einfach ändern. Selbst wenn ihr keine Zeit für ein ausführliches Home-Spa habt, könnt ihr eine Maske auftragen und sie zum Beispiel während des Zähneputzens einwirken lassen.

ANNEMARIE BÖRLIND Wie wende ich eine Gesichtsmaske am besten an?
ANNEMARIE BÖRLIND Wie wende ich eine Gesichtsmaske am besten an?

Hand auf’s Herz: haben regelmäßige Maskenanwendungen bisher eher weniger zu eurem Beauty-Ritual gehört? Das ist nicht schlimm und lässt sich zum Glück ganz einfach ändern. Selbst wenn ihr keine Zeit für ein ausführliches Home-Spa habt, könnt ihr eine Maske auftragen und sie zum Beispiel während des Zähneputzens einwirken lassen.

Im Folgenden habe ich fünf Anwendungstipps für euch, mit denen eure Beauty-Auszeit gelingt und eure Gesichtsmaske am besten wirkt:

 1. Macht eure Beauty-Maske zum Ritual: Gönnt euch eine halbe Stunde nur für euch, zum Beispiel am Samstagmorgen direkt nach dem Frühstück.

2. Gesichtsmasken sollten immer auf gereinigter Haut angewendet werden. Befreit euer Gesicht also vorher von Make-up-Rückständen und überschüssigem Talg.

3. Als optimale Pflegevorbereitung könnt ihr ein Dampfbad machen. Eine Schüssel mit heißem Wasser genügt, ihr könnt aber auch Tee, zum Beispiel Kamille, oder ätherische Öle ins Wasser geben. Der warme Wasserdampf weitet eure Poren, sodass die Pflegestoffe eurer Maske im Anschluss ideal aufgenommen werden können. Schließt über der Schüssel die Augen und entspannt ein wenig während des Dampfbades. Optional könnt ihr zuvor auch ein Peeling verwenden.

4. Tragt dann die Gesichtsmaske mit einem Pinsel, Spatel oder Finger auf. Spart dabei die Augen- und Mundpartie aus.

5. Ihr möchtet die Wirkung eurer Gesichtsmaske verstärken? Dann tränkt ein Handtuch in warmem Wasser, wringt es aus und legt es während der Anwendung auf euer Gesicht. Achtung: manche Masken können eure Haut aufgrund der verstärkten Wirkung reizen.

Während der Einwirkzeit eurer Gesichtsmaske könnt ihr euch noch einmal entspannt zurücklehnen und euren Home-Spa-Moment genießen. Für noch mehr Spa-Feeling legt euch vor der Anwendung gute Musik auf, stellt euch einen frischen Tee bereit und sorgt mit einer Duftkerze für eine gemütliche Stimmung.

Welche Arten von Gesichtsmasken gibt es?

Die Auswahl an kosmetischen Masken ist riesig. Die beste Gesichtsmaske für den individuellen Hauttyp zu finden scheint auf den ersten Blick gar nicht so leicht. Sie unterscheiden sich sowohl in der Anwendung als auch hinsichtlich ihrer Inhaltsstoffe und Wirkung.

Wie der Name schon verrät, soll diese Art von Gesichtsmaske die Haut reinigen und somit auf die weiteren Pflegeschritte vorbereiten. Hierbei unterscheidet man zwischen Peel-Off-Masken und Peelingmasken.

Peel-Off-Masken haben eine gelartige Textur, die dünn auf die Gesichtshaut aufgetragen wird und nach kurzer Zeit einen dünnen Film bilden. Hautschüppchen und Porenverschmutzungen sollen beim Abziehen mitgenommen werden. Peel-Off-Masken dringen jedoch nicht in die Poren ein, um Mitesser und Verstopfungen zu lösen. Sie können zudem die Gesichtshaut zusätzlich reizen, wenn der getrocknete Gelfilm abgenommen wird. Statt feiner, porentief reiner Haut könnten Rötungen zurückbleiben.

Peelingmasken dagegen werden auf die von Make-up befreite, feuchte Haut aufgetragen und sanft einmassiert. Dank der feinen Peelingkörper werden lose Hautschüppchen sanft abgetragen und die Poren gereinigt. So kann das Hautbild verfeinert werden und die Haut ist ideal vorbereitet für weitere Pflege-Steps wie Seren oder Cremes.

Für besonders intensive Pflege eignen sich Crememasken. Sie wirken nicht nur feuchtigkeitsspendend, sondern auch glättend und stärken die natürlichen Hautfunktionen. Tragt diese Art von Maske mit sauberen Händen oder einem Pinsel auf das gereinigte Gesicht, Hals und Dekolleté auf. Nach der Einwirkzeit wird die Crememaske nicht abgewaschen, sondern ihr könnt die Reste mit den Fingern sanft einklopfen, sodass eure Haut noch länger etwas davon hat. Die meisten Crememasken könnt ihr auch als Overnight-Maske anwenden, sodass die Inhaltsstoffe sich über einen längeren Zeitraum entfalten können. Wendet sie als letzten Schritt eurer Abendpflegeroutine oder als Ersatz für eure Nachtcreme an.

Sheet-Masks oder auch Tuchmasken genannt, bestehen meist aus Papier oder Baumwolle. Sie haben größtenteils die Form eines Gesichts und Aussparungen für die Augen, Nase und Mund, sodass sie direkt auf die Gesichtshaut aufgelegt werden können. Die Gesichtsmaske ist dabei mit wirksamen Inhaltsstoffen getränkt.

Bubble Masks oder auch Oxygen Masks genannt, sind besonders in Asien ein Trend. Die Masken haben oft eine Gel-Textur, die bei der Anwendung aufschäumt. Die meisten Produkte beinhalten jedoch Inhaltsstoffe, die die Haut reizen, weshalb die Masken eher für ein lustiges Selfie geeignet sind als für eine effektive Pflege.

Ideal für gestresste, fahl wirkende Haut sind Gelmasken. Sie sind ein optimaler Frische-Kick für den Teint und beleben dank feuchtigkeitsfördernder Inhaltsstoffe müde Gesichtshaut. Masken dieser Kategorie sind perfekt für zwischendurch. Einfach auf die gereinigte Haut auftragen, 5 bis 10 Minuten einwirken lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen – et voilá fertig und frisch ist der Teint.

Welche Gesichtsmaske eignet sich am besten für welchen Hauttyp?

Bei empfindlicher Haut empfehle ich euch eine Crememaske mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie zum Beispiel Süßholzwurzel, schwarze Johannisbeere oder Ballonrebe zu verwenden. Masken mit Peelingkörpern wie bei Reinigungsmasken können die Haut zusätzlich reizen. Zudem können Crememasken meist auch über Nacht auf der Haut bleiben, sodass die Haut durch das Abnehmen nicht weiter austrocknet oder mit Irritationen reagiert.

Trockener Haut mangelt es an Fett, weshalb auch hier eine Crememaske die passende Wahl ist. Besonders Inhaltsstoffe wie Sheabutter oder Jojobaöl machen die Haut wieder geschmeidig weich. Zusätzlich könnt ihr einmal in der Woche auch eine Peelingsmaske anwenden, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und eurem Teint einen Glow zu verleihen.

Bei feuchtigkeitsarmer Haut eignen sich Gel- und Crememasken. Inhaltsstoffe, die intensiv Feuchtigkeit spenden und in eurer Gesichtsmaske nicht fehlen sollten, sind zum Beispiel Hyaluronsäure, Aloe vera oder Algen.

Bei unreiner Haut eignen sich Reinigungsmasken am besten. Peel-Off-Masken tragen meist zu keiner sichtbaren Veränderung bei, weshalb ich euch empfehle, Peelingmasken zu verwenden. Diese verfeinern das Hautbild, befreien die Poren von Ablagerungen und beugen somit Pickel und Mitesser vor.

Mischhaut hat sowohl mit unreinen als auch feuchtigkeitsarmen Hautstellen zu kämpfen. Deshalb eignet sich bei diesem Hauttyp am besten die Multimasking-Methode. Tragt auf unreine Partien eine Peelingmaske auf und verwöhnt feuchtigkeitsarme Stellen mit einer Creme- oder Gelmaske. Sheet-Masks gibt es für die unterschiedlichsten Hauttypen, weshalb ihr je nach Wirkstoffkombination und Auslobung entscheiden solltet.

Meine Gesichtsmasken-Empfehlungen für unterschiedliche Hauttypen

ANNEMARIE BÖRLIND Gesichtsmaskenempfehlung

Empfindliche Haut

Ist eure Haut besonders empfindlich, empfehle ich euch die SENSITIVE CREAM MASK. Die Maske ist die SOS-Hilfe bei Rötungen und Irritationen. Um die Haut langfristig zu stärken, stabilisiert sie ihre geschwächte Schutzschicht. Und das Beste: Die Maske muss nicht abgenommen werden, sondern kann nach der Einwirkzeit wie eine Creme in die Haut einmassiert werden.

ANNEMARIE BÖRLIND Empfindliche Haut
ANNEMARIE BÖRLIND Empfindliche Haut

Empfindliche Haut

Ist eure Haut besonders empfindlich, empfehle ich euch die SENSITIVE CREAM MASK. Die Maske ist die SOS-Hilfe bei Rötungen und Irritationen. Um die Haut langfristig zu stärken, stabilisiert sie ihre geschwächte Schutzschicht. Und das Beste: Die Maske muss nicht abgenommen werden, sondern kann nach der Einwirkzeit wie eine Creme in die Haut einmassiert werden.

ANNEMARIE BÖRLIND Für trockene Haut

Trockene Haut

Bei trockener Haut eignet sich am besten die ANTI-AGING CREAM MASK. Lasst sie 10 bis 15 Minuten einwirken und klopft sie im Anschluss vorsichtig mit den Fingern in die Haut ein. Das enthaltene Pistazienöl und der Szechuanpfeffer stimulieren die Zellregeneration, straffen die Haut und aktivieren den Entgiftungsprozess.

ANNEMARIE BÖRLIND Für trockene Haut

Trockene Haut

Bei trockener Haut eignet sich am besten die ANTI-AGING CREAM MASK. Lasst sie 10 bis 15 Minuten einwirken und klopft sie im Anschluss vorsichtig mit den Fingern in die Haut ein. Das enthaltene Pistazienöl und der Szechuanpfeffer stimulieren die Zellregeneration, straffen die Haut und aktivieren den Entgiftungsprozess.

Feuchtigkeitsarme Haut

Eure Haut ist trocken und bildet Fältchen? Dann gönnt ihr mit der HYDRO GEL MASK eine Extraportion Feuchtigkeit. Die Maske befeuchtet nicht nur eure Haut, sondern bringt ihren Feuchtigkeitshaushalt auch wieder in Balance. Zudem hinterlässt sie ein Frischegefühl.

Tipp: Bewahrt die HYDRO GEL MASK im Kühlschrank auf. So verpasst ihr eurer Haut beim Auftragen eine erfrischende Abkühlung.

ANNEMARIE BÖRLIND Empfindliche Haut
ANNEMARIE BÖRLIND Empfindliche Haut

Feuchtigkeitsarme Haut

Eure Haut ist trocken und bildet Fältchen? Dann gönnt ihr mit der HYDRO GEL MASK eine Extraportion Feuchtigkeit. Die Maske befeuchtet nicht nur eure Haut, sondern bringt ihren Feuchtigkeitshaushalt auch wieder in Balance. Zudem hinterlässt sie ein Frischegefühl.

Tipp: Bewahrt die HYDRO GEL MASK im Kühlschrank auf. So verpasst ihr eurer Haut beim Auftragen eine erfrischende Abkühlung.

ANNEMARIE BÖRLIND Unreine Haut

Unreine Haut

Ihr kämpft mit großen Poren, Unreinheiten und Fettglanz? Dann ist die 2 IN 1 BLACK MASK genau das Richtige, denn sie vereint Maske und Peeling in einem. Das enthaltene Phytoplankton und Flieder befreien die Haut von überschüssigem Sebum und Fettglanz. Durch den feinen Peelingeffekt werden lose Hautschüppchen abgetragen. Reinigt zuvor euer Gesicht, lasst die Maske 10 bis 15 Minuten einwirken und nehmt sie mit sanften, kreisenden Bewegungen unter lauwarmem Wasser ab. Das Ergebnis ist ein mattiertes Hautbild mit verfeinerten Poren.

ANNEMARIE BÖRLIND Unreine Haut

Unreine Haut

Ihr kämpft mit großen Poren, Unreinheiten und Fettglanz? Dann ist die 2 IN 1 BLACK MASK genau das Richtige, denn sie vereint Maske und Peeling in einem. Das enthaltene Phytoplankton und Flieder befreien die Haut von überschüssigem Sebum und Fettglanz. Durch den feinen Peelingeffekt werden lose Hautschüppchen abgetragen. Reinigt zuvor euer Gesicht, lasst die Maske 10 bis 15 Minuten einwirken und nehmt sie mit sanften, kreisenden Bewegungen unter lauwarmem Wasser ab. Das Ergebnis ist ein mattiertes Hautbild mit verfeinerten Poren.

Mischhaut

Wenn ihr eine Mischhaut habt, empfehle ich euch eine Kombination aus den folgenden beiden Masken aufzutragen:

  • HYDRO GEL MASK für feuchtigkeitsarme Stellen wie zum Beispiel die Wangen
  • 2 IN 1 BLACK MASK für unreine, glänzende Partien wie zum Beispiel die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn)
ANNEMARIE BÖRLIND Unreine Haut
ANNEMARIE BÖRLIND Unreine Haut

Mischhaut

Wenn ihr eine Mischhaut habt, empfehle ich euch eine Kombination aus den folgenden beiden Masken aufzutragen:

  • HYDRO GEL MASK für feuchtigkeitsarme Stellen wie zum Beispiel die Wangen
  • 2 IN 1 BLACK MASK für unreine, glänzende Partien wie zum Beispiel die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn)
ANNEMARIE BÖRLIND Gesichtsmaske für alle Hauttypen

Für alle Hauttypen

Besonders im Winter wirkt unsere Haut meist müde und fahl. Was jetzt hilft? Die VITAMIN DUO MASK. Goji-, Acai- und Sanddornbeeren regen die Zellerneuerung an und sorgen für einen frischen Teint. Gleichzeitig schützt Vitamin E vor oxidativem Stress.

ANNEMARIE BÖRLIND Gesichtsmaske für alle Hauttypen

Für alle Hauttypen

Besonders im Winter wirkt unsere Haut meist müde und fahl. Was jetzt hilft? Die VITAMIN DUO MASK. Goji-, Acai- und Sanddornbeeren regen die Zellerneuerung an und sorgen für einen frischen Teint. Gleichzeitig schützt Vitamin E vor oxidativem Stress.

Jetzt seid ihr für den nächsten gemütlichen Abend auf dem Sofa oder entspannten Home-Spa in der Badewanne mit der passenden Gesichtsmaske gewappnet.

Shop the post