Presse­mitteilungen

August 2015: ANNEMARIE BÖRLIND kommuniziert per WhatsApp

Für drei Monate testet die Naturkosmetikmarke aus dem Schwarzwald den Austausch mit ihren Verwenderinnen über die Messaging-App. Vom 17. August bis Mitte November 2015 können Interessenten und Verwenderinnen von ANNEMARIE BÖRLIND mit dem Unternehmen per WhatsApp in Kontakt treten.

PDF ansehen

Juni 2015: Stellungnahme zum Thema MOAH (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons)

Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 6/2015 vor der potenziell erbgutverändernden und krebserregenden Gefahr von Kosmetika gewarnt, die auf Mineralöl basieren. [...] Mit diesem Test bestätigt Stiftung Warentest die Philosophie und das Handeln der Börlind GmbH, die sich seit Jahrzehnten gegen die Verwendung von Mineralöl in Kosmetika ausspricht und stattdessen hochwertige Pflanzenöle als Kosmetikgrundlage verwendet.

PDF ansehen

Juni 2015: Stellungnahme zum Thema Tierversuche

Seit ihrer Firmengründung im Jahr 1959 lehnt die Börlind GmbH Tierversuche ab. Ungeachtet der EU-weiten gesetzlichen Bestimmung hat das Unternehmen niemals Tierversuche in Auftrag gegeben. Auch sind sämtliche Produkte, die das Unternehmen herstellt, frei von Inhaltsstoffen von toten Tieren.

PDF ansehen

Februar 2015: Stellungnahme zum Thema Mikroplastik

Aufgrund der geringen Größen kann Mikroplastik teilweise nicht von Kläranlagen herausgefiltert werden und landet so in der Umwelt. Dort kann es nicht biologisch abgebaut werden, verbleibt im (Trink-)Wasser und reichert sich in der Nahrungskette an. Aus diesem Grund lehnt die Börlind GmbH den Einsatz von Mikroplastik strikt ab!

PDF ansehen

August 2014: Stellungnahme zum Thema zertifizierte Naturkosmetik

Der Begriff „Naturkosmetik“ ist gesetzlich nicht geschützt. Aus diesem Grund bedienen sich die Hersteller der Naturkosmetik-Siegel wie BDIH, NaTrue, Ecocert etc., die aufgrund ihrer Richtlinien bestätigen, dass das Produkt frei von Erdölderivaten, PEGs, Silikonen und Parabenen ist. Dies gilt selbstverständlich auch für die Produkte der Börlind GmbH.

PDF ansehen

August 2014: Stellungnahme zum Thema Aluminium

Grundsätzlich verwendet die Börlind GmbH keine löslichen Aluminiumsalze (INCI z.B. Aluminium Chlorohydrate). Die von der Börlind GmbH verwendeten Aluminium-Verbindungen sind nicht gesundheitsgefährdend, weil sie nicht wasserlöslich sind und daher von der Haut bzw. dem Körper nicht aufgenommen werden.

PDF ansehen

Mai 2014: Stellungnahme Schellack

Schellack ist ein Naturharz, das aus den Ausscheidungen der Lackschildlaus Kerria lacca, die sich von speziellen Pflanzensäften ernährt, gewonnen wird. Schellack wird als Filmbildner oder in ungebleichter Form als natürlicher Rotfarbstoff verwendet.

PDF ansehen

Dezember 2013: Stellungnahme zum Thema Börlind spricht sich auch in Bezug auf China gegen Tierversuche aus

Seit ihrer Gründung im Jahre 1959 lehnt die Börlind GmbH Tierversuche ab und hat sich von jeher für den Tierschutz stark gemacht. Noch nie wurden seitens des Unternehmens oder auch seitens der Importeure, mit denen das Unternehmen zusammen arbeitet, Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben.

PDF ansehen

ANNEMARIE BÖRLIND steht für nachweislich wirksame Naturkosmetik, die wir durch innovatives und nachhaltiges Handeln aus einzigartigen Rohstoffen entwickeln.

 

  • Mit Pflanzenextrakten
    aus ökologischem Anbau (kbA)
  • Eigenes Tiefenquellwasser
  • Verträglichkeit und Wirkung durch moderne analytische Methoden wissenschaftlich bestätigt.Bestätigte Wirksamkeit
  • Ohne Tierextrakte
Newsletter

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

5