Silva Imken

Leitung Marketing

Share this post

Mikroplastik – nein danke!

22. Mai 2018

Silva Imken

Leitung Marketing

Kosmetik ohne Mikroplastik: Naturkosmetik
Als zertifizierter Naturkosmetik­hersteller tragen wir sowohl eine ökologische als auch eine soziale Verantwortung. Um eure Gesundheit und die Umwelt zu schützen, verzichten wir in unseren Produkten auf Mikroplastik und verwenden stattdessen natürliche, umweltfreundliche Alternativen.

Was ist Mikroplastik?

Mikroplastik sind winzige Kunststoffteilchen, die zwischen fünf Mikrometer und fünf Millimeter groß sind. In Kosmetik werden sie gerne als kostengünstige Füll-, Binde- oder Schleifmittel verwendet und beispielsweise in Peelings eingesetzt, um abgestorbene Hautzellen abzutragen.

Warum ist Mikroplastik für die Umwelt schädlich?

Mikroplastik kann aufgrund seiner geringen Größe von Kläranlagen nicht vollständig aus dem Wasser herausgefiltert werden und landet somit in Flüssen, Seen sowie Meeren. Das Plastik kann dort nicht biologisch abgebaut werden, weshalb es von Walen, Muscheln und anderen Lebewesen aufgenommen wird und sich in der Nahrungskette anreichert. Über Getränke und Nahrungsmittel landet es schlussendlich in unserem Körper.

Aufgrund dessen lehnt ANNEMARIE BÖRLIND den Einsatz von Mikroplastik in Kosmetik strikt ab!

Umwelt­verschmutzung: Plastik im Meer

Nicht nur Mikroplastik verschmutzt unsere Umwelt. Jährlich gelangen 8 Millionen Tonnen Plastik ins Meer, das entspricht etwa einer LKW-Ladung voll Plastik pro Minute. Experten schätzen, dass es bis 2050 mehr Plastik als Fische in den Meeren geben wird. So gibt es bereits mehr Mikroplastik-Partikel in den Meeren, als Sterne in unserer Galaxie, welche aus ca. 300 Milliarden Sternen besteht.

Wie könnt ihr Mikroplastik vermeiden?

Greenpeace hat eine Liste mit den wichtigsten Bezeichnungen für Inhaltsstoffe, die auf einen Kunststoff hinweisen, zusammengestellt:

  • Acrylate Copolymer (AC)
  • Acrylate Crosspolymer (ACS)
  • Dimethiconol
  • Methicone
  • Polyamide (PA, Nylon)
  • Polyacrylate (PA)
  • Polymethylmethacrylate (PMMA)
  • Polyquaternium (PQ)
  • Polyethylene (PE)
  • Polyethyleneglycol (PEG)*
  • Polyethyleneterephthalate (PET)
  • Polypropylene (PP)
  • Polypropyleneglycol (PPG)*
  • Polystyrene (PS)
  • Polyurethane (PUR)
  • Siloxane

Die Produkte deutscher Kosmetikhersteller wurden von Greenpeace auf ihren Plastikgehalt hin untersucht. Dabei wurde der konsequente Verzicht auf Mikroplastik in den Produkten von ANNEMARIE BÖRLIND bestätigt.

Natürliche Alternativen zu Mikroplastik in Kosmetik

Das Enzym-Peeling verzichtet auf Mikroplastik

Statt Mikroplastik verwenden wir beispielsweise in unseren Peelings Jojobawachskügelchen, Meersalz, Bambusgranulat oder Enzyme. Diese sind sowohl für unsere Haut als auch für die Umwelt nicht schädlich. Mit unserem Jojobaöl verzichten wir nicht nur auf umweltschädliches Mikroplastik, sondern fördern unser soziales Projekt Namib Desert Jojoba, in dessen Rahmen der Inhaltsstoff gewonnen wird.

Begleitet Janina Frey nach Namibia, die im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit die Stecklingsvermehrung von Jojoba untersucht, und erfahrt mehr über das wertvolle Öl:

Unsere Peelings ohne Mikroplastik

Effekt-Peeling ohne Mikroplastik

Effekt-Peeling

Verfeinernd. Ausgleichend. Glättend.

In unserem cremigen Effekt-Peeling werden Jojobawachskügelchen eingesetzt, um die Haut von Hornschüppchen zu befreien. Zudem löst es Verhornungen, fördert den Talgabfluss und sorgt somit für ein frisches, geklärtes und ebenmäßiges Hautbild – ohne Mikroplastik.

Enzym-Peeling

Klärend. Verfeinernd. Sanft.

Im Enzym-Peeling lösen natürliche Enzyme abgestorbene Hautzellen und aktivieren die Zellerneuerung der Haut. Zusätzlich versorgt Bio-Aloe vera die Haut mit Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren. Für ein strahlendes, klares und ebenmäßiges Hautbild – ohne Mikroplastik. Das Peeling ist auch auf sensible Haut zugeschnitten.

Enzym-Peeling ohne Mikroplastik
Enzym-Peeling ohne Mikroplastik

Enzym-Peeling

Klärend. Verfeinernd. Sanft.

Im Enzym-Peeling lösen natürliche Enzyme abgestorbene Hautzellen und aktivieren die Zellerneuerung der Haut. Zusätzlich versorgt Bio-Aloe vera die Haut mit Vitaminen, Mineralien und Aminosäuren. Für ein strahlendes, klares und ebenmäßiges Hautbild – ohne Mikroplastik. Das Peeling ist auch auf sensible Haut zugeschnitten.

Flüssigkunststoff Acrylates in Kosmetik

Neben dem Einsatz von Mikroplastik als Schleifmittel wird Mikroplastik in Form von Acrylates auch als Verdicker zur Stabilisierung von Gelen und Emulsionen eingesetzt. Acrylates werden insbesondere dann eingesetzt, wenn keine Emulgatoren verwendet werden können, um die Produktbeständigkeit und -haltbarkeit zu verbessern.

Bisher setzte ANNEMARIE BÖRLIND Acrylates im SUN CARE Sonnen-Fluid LSF 20 ein, da dieses mit dem Verzicht auf Emulgatoren besonders für Allergiker geeignet war. Eine Alternative zu diesem Hilfsstoff gibt es derzeit nicht. Da wir uns jedoch gegen die Verwendung von Mikroplastik – zu welchem Acrylates mittlerweile zählt – aussprechen, haben wir das SUN CARE Sonnen-Fluid LSF 20 aus unserem Sortiment genommen.

Über das Portal „Beat the Microbead“, in welchem auch ANNEMARIE BÖRLIND gelistet ist, könnt ihr internationale Produkte und Marken identifizieren, die auf die Verwendung von Mikroplastik verzichten.

Shop the Post