Silva Imken

Leitung Marketing

Share this post

Mikroplastik in Kosmetik: darauf solltet ihr achten

13. August 2020

Silva Imken

Leitung Marketing

Mikroplastik in Kosmetik: darauf solltet ihr achten

 
 
00:00 / 5:33
 
1X
 
Mikroplastik begegnet uns im Alltag häufiger als wir denken. So wird es zum Beispiel in der Kosmetik oder in Wasch- und Putzmitteln eingesetzt. Doch was ist Mikroplastik? Warum ist es für unsere Umwelt so schädlich? Warum wird Mikroplastik in der Kosmetik eingesetzt und welche Alternativen findet ihr in den ANNEMARIE BÖRLIND-Produkten? All das beantworten wir euch in diesem Beitrag.

Jährlich gelangen 8 Millionen Tonnen Plastik ins Meer. Das entspricht etwa einer LKW-Ladung voll Plastik pro Minute. Experten schätzen, dass es bis 2050 mehr Plastik als Fische in den Meeren geben wird. So existieren bereits mehr Mikroplastik-Partikel in den Meeren, als Sterne in unserer Galaxie – und diese besteht aus ca. 300 Milliarden Sternen.

Als zertifizierter Naturkosmetik­hersteller ist uns ein verantwortungsvoller Umgang mit Mensch und Natur wichtig. Um eure Gesundheit und die Umwelt zu schützen, sind alle ANNEMARIE BÖRLIND-Produkte ohne Mikroplastik. Stattdessen verwenden wir natürliche, umweltfreundliche Alternativen wie zum Beispiel Jojobawachskügelchen.

WAS IST MIKROPLASTIK UND WARUM WIRD ES IN KOSMETIK EINGESETZT?

Mikroplastik sind winzige Kunststoffteilchen, die zwischen fünf Mikrometer und fünf Millimeter groß sind. In Kosmetik werden sie gerne als kostengünstige Füll-, Binde- oder Schleifmittel verwendet. So werden sie beispielsweise in Peelings eingesetzt, um abgestorbene Hautzellen abzutragen.

Zudem wird Mikroplastik auch gerne in Form von Acrylates als Verdicker zur Stabilisierung von Gelen und Emulsionen eingesetzt. Acrylates ist ein synthetisch hergestellter Kunststoff, welcher schwer abbaubar ist. Es wird insbesondere dann eingesetzt, wenn keine Emulgatoren verwendet werden können, um die Produktbeständigkeit und -haltbarkeit zu verbessern.

ANNEMARIE BÖRLIND Peelings ohne Mikroplastik

Statt Mikroplastik verwenden wir in unseren Peelings beispielsweise Jojobawachskügelchen, Meersalz, Bambusgranulat oder Enzyme. Diese sind sowohl für unsere Haut als auch für die Umwelt nicht schädlich. Mit den Jojobawachskügelchen verzichten wir nicht nur auf umweltschädliches Mikroplastik, sondern fördern zudem unser soziales und ökologisches Projekt „Namib Desert Jojoba“, in dessen Rahmen der Inhaltsstoff gewonnen wird.

ANNEMARIE BÖRLIND Peelings ohne Mikroplastik

Statt Mikroplastik verwenden wir in unseren Peelings beispielsweise Jojobawachskügelchen, Meersalz, Bambusgranulat oder Enzyme. Diese sind sowohl für unsere Haut als auch für die Umwelt nicht schädlich. Mit den Jojobawachskügelchen verzichten wir nicht nur auf umweltschädliches Mikroplastik, sondern fördern zudem unser soziales und ökologisches Projekt „Namib Desert Jojoba“, in dessen Rahmen der Inhaltsstoff gewonnen wird.

WARUM IST MIKROPLASTIK FÜR DIE UMWELT SCHÄDLICH?

Mikroplastik kann von Kläranlagen aufgrund seiner geringen Größe nicht vollständig aus dem Wasser herausgefiltert werden und landet somit in Flüssen, Seen sowie Meeren. Das Plastik kann dort nicht biologisch abgebaut werden, weshalb es von Walen, Muscheln, Fischen und anderen Lebewesen aufgenommen wird und sich in der Nahrungskette anreichert. Über Getränke und Nahrungsmittel landet es schlussendlich in unserem Körper.

Aufgrund dessen lehnt ANNEMARIE BÖRLIND den Einsatz von Mikroplastik in Kosmetik strikt ab!

WIE KANN MAN MIKROPLASTIK VERMEIDEN?

Greenpeace hat eine Liste mit den wichtigsten Bezeichnungen für Inhaltsstoffe, die auf einen Kunststoff hinweisen, zusammengestellt:

  • Acrylate Copolymer (AC)
  • Acrylate Crosspolymer (ACS)
  • Dimethiconol
  • Methicone
  • Polyamide (PA, Nylon)
  • Polyacrylate (PA)
  • Polymethylmethacrylate (PMMA)
  • Polyquaternium (PQ)
  • Polyethylene (PE)
  • Polyethyleneglycol (PEG)*
  • Polyethyleneterephthalate (PET)
  • Polypropylene (PP)
  • Polypropyleneglycol (PPG)*
  • Polystyrene (PS)
  • Polyurethane (PUR)
  • Siloxane

Die bekannten Naturkosmetik-Siegel wie COSMOS, NATRUE, Ecocert, CSE etc. haben als Naturkosmetik-Richtlinie festgelegt, dass alle Produkte frei von Mikroplastik sein müssen. Dies gilt natürlich auch für ANNEMARIE BÖRLIND. Der konsequente Verzicht von Mikroplastik wurde uns auch von Greenpeace bestätigt.

WELCHE PRODUKTE UND MARKEN SIND OHNE MIKROPLASTIK?

Das Portal „Beat the Microbead“ hat Produkte und Marken weltweit auf deren Mikroplastik-Einsatz analysiert. Unter dem folgenden Link oder in der App könnt ihr herausfinden, ob die von euch verwendeten Produkte, ohne Mikroplastik sind: www.beatthemicrobead.org/product-lists/. Wir sind mit unseren Produkten natürlich ebenfalls auf dem Portal gelistet und positiv ausgezeichnet.

ANNEMARIE BÖRLIND Kosmetik ohne Mikroplastik

Das Portal „Beat the Microbead“ hat Produkte und Marken weltweit auf deren Mikroplastik-Einsatz analysiert. Unter dem folgenden Link oder in der App könnt ihr herausfinden, ob die von euch verwendeten Produkte, ohne Mikroplastik sind: www.beatthemicrobead.org/product-lists/. Wir sind mit unseren Produkten natürlich ebenfalls auf dem Portal gelistet und positiv ausgezeichnet.

ANNEMARIE BÖRLIND Kosmetik ohne Mikroplastik

Zudem findet ihr hier eine Liste mit Inhaltstoffen, die „Beat the Microbead“ als umweltschädliche und gefährliche Mikroplastik-Arten einstuft.

Falls ihr mehr zum Thema erfahren möchtet, findet ihr weitere hilfreiche Informationen unter „Beat the Microbead“.

Shop the Post