Aleksandra Savic

Kundenservice

Share this post

Die 5 häufigsten Fehler bei der Hautpflege

1. November 2018

Aleksandra Savic

Kundenservice

ANNEMARIE BÖRLIND Pflegefehler
Die Haut ist unser größtes Organ und bietet deshalb viel Angriffsfläche für falsche Behandlungen. Die einen meinen es zu gut mit ihr, während sie von anderen wiederum total vernachlässigt wird. Ich zeige euch, welches die fünf häufigsten Pflegefehler sind und wie ihr diese vermeiden könnt.

Pflegefehler Nr. 1:

Die Haut wird nicht oder nicht richtig abgeschminkt

Eine gründliche Reinigung gehört morgens und abends zur täglichen Gesichtspflege. Beim Abschminken werden nämlich nicht nur Make-up-Reste, sondern auch andere Schmutzpartikel wie beispielsweise Feinstaub entfernt. Nicht abgenommener Talg, Schmutz oder Ablagerungen verstopfen die Poren und können zu Unreinheiten führen. Vergesst dabei eure Augen nicht. Wenn die Mascara nicht gründlich abgenommen wird, können eure Wimpern brechen. Damit nachts die Reparatur der Haut stattfinden und die Wirkstoffe eindringen können, muss die Haut porentief rein sein. Abschminken ist deshalb Pflicht – ausnahmslos!

Die perfekte Abschminkroutine:

  • Reinigen: Befreit eure Haut von Make-up, Schmutz und Bakterien mit einem auf euren Hauttyp abgestimmten Reinigungsprodukt.
  • Peelen: Verwendet ein bis zwei Mal pro Woche ein Peeling, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Das sanfte ENZYM-PEELING kann auch täglich in die Abend-Pflegeroutine integriert werden.
  • Stärken: Versorgt eure Haut nach der Reinigung mit Feuchtigkeit. So kann sie Wirkstoffe besser aufnehmen.
  • Pflegen: Schützt eure Haut über den Tag und unterstützt ihre Regeneration in der Nacht mit der passenden Pflege. Vergesst dabei eure Augenpartie nicht.

Schon gewusst?

Auch ein gereinigtes Gesicht hinterlässt Spuren auf dem Kopfkissen. Abgestorbene Haut- und Haarschüppchen können die Haut reizen und zu Unreinheiten führen. Wechselt deshalb mindestens einmal wöchentlich den Kissenbezug – bei empfindlicher oder öliger Haut auch öfter.

Pflegefehler Nr. 2:

Die Haut wird mit nicht typgerechten Produkten gepflegt

Unsere Haut benötigt eine Pflege, die auf ihre Bedürfnisse und ihr Alter zugeschnitten ist. An Produkte, die nicht ihrem Typ oder Zustand entsprechen, gewöhnt sich die Haut nicht. Bevor ihr also viel Geld in eine Pflege investiert, solltet ihr herausfinden, was eure Haut wirklich braucht. Wenn ihr euch unsicher seid, ob ihr trockene, empfindliche oder ölige Haut habt, lasst euch von einer erfahrenen Kosmetikerin, Fachverkäuferin oder unserem Kundenservice (T: 07051 6000 -871 oder -873 | WhatsApp: +49 172 7180122) beraten. Wenn ihr dauerhaft die falschen Pflegeprodukte verwendet, verschlechtert ihr euer Hautbild langfristig.

Wie viel Creme sollte ich für mein Gesicht verwenden?
Auch wenn unsere Haut mit Feuchtigkeit versorgt werden muss – zu viel ist auch nicht gut. Um zu testen, ob die Crememenge richtig dosiert war, einfach nach zehn Minuten den Finger leicht auf das Gesicht halten. Falls Cremerückstände an den Fingern bleiben, war es eindeutig zu viel. Ich empfehle euch eine erbsengroße Menge zu verwenden.

Ab etwa dem 25. Lebensjahr verlangsamt sich die Zellerneuerung. Die Elastizität des Bindegewebes lässt nach und die Haut kann Feuchtigkeit nicht mehr so gut speichern. Deshalb muss die Gesichtspflege nicht nur auf den Hauttyp, sondern auch auf das Alter abgestimmt werden. Anti-Aging-Produkte machen deshalb durchaus Sinn, da diese genau auf die Bedürfnisse reifer Haut abgestimmt sind.

Pflegefehler Nr. 3:

Make-up Pinsel- und Schwämme werden nicht richtig gereinigt

Auf Pinseln oder Schwämmen, die nicht regelmäßig von Make-up befreit werden, können sich Keime und Bakterien ansammeln, welche wiederum Irritationen auslösen.
Deshalb solltet ihr eure Make-up Utensilien mindestens ein Mal im Monat gründlich säubern. Für die Reinigung verwendet ihr am besten einen Pinselreiniger, ein Spray oder eine Seife. Wascht die Pinsel oder den Schwamm gründlich aus und legt diese dann auf ein Handtuch zum Trocknen.

Pflegefehler Nr. 4:

Der Hals und das De­kolle­té werden beim eincremen vergessen

Obwohl unser Hals und das De­kolle­té absolute „Dünnhäuter“ sind, behandeln wir diesen Bereich in Sachen Pflege meist ziemlich stiefmütterlich. Trockene Haut, frühzeitige Fältchen und Linien können die Konsequenz der Vernachlässigung dieser Körperpartien sein. Damit ihr das Eincremen in Zukunft nicht mehr vergesst, stellt euch den Hals als Verlängerung des Gesichts vor.

ANNEMARIE BÖRLIND HYDRO GEL MASK - Bei feuchtigkeitsarmer Haut

Tipp:
Wenn ihr eurem Hals- und De­kolle­té etwas Gutes tun wollt, empfehle ich euch, die HYDRO GEL MASK großzügig auf die beiden Bereiche aufzutragen. Die Maske ist mit botanischer Hyaluronsäure angereichert, um den Feuchtigkeitsgehalt der Haut nachhaltig auszugleichen und Linien sowie Trockenheitsfältchen optisch aufzupolstern.

 

Tipp: Wenn ihr eurem Hals- und De­kolle­té etwas Gutes tun wollt, empfehlen wir euch die HYDRO GEL MASK großzügig auf diese Bereiche aufzutragen.

ANNEMARIE BÖRLIND HYDRO GEL MASK - Bei feuchtigkeitsarmer Haut

Pflegefehler Nr. 5:

Die Hautpflege wird zu oft gewechselt

Ihr habt die perfekte Creme für eure Haut gefunden? Bleibt ihr treu! Ein ständiger Produktwechsel überfordert die Haut und kann zu Irritationen führen.

Unsere Haut erneuert sich ca. alle 28 Tage – je älter man wird, desto länger dauert auch der Erneuerungsprozess. In dieser Zeit bilden sich neue Hautzellen, welche den Teint frisch und glatt erscheinen lassen. Alte, abgestoßene Zellen verhornen an der Oberfläche und fallen auf natürliche Weise ab. Wenn ihr also ein neues Produkt ausprobiert, gilt es abzuwarten bis die Wirkung sichtbar wird. Nur so könnt ihr beurteilen, ob der versprochene Effekt eingetreten ist.

Meine Empfehlungen