Kategorie-Archiv: Pflegetipps

Die 10 häufigsten Fragen zur Hautpflege

 
 
00:00 / 10:06
 
1X
ANNEMARIE BÖRLIND: Wir beantworten die 10 häufigsten Fragen zur Hautpflege
Wer kennt es nicht: Man steht vor den endlosen Regalen voll mit Pflegeprodukten oder klickt sich durch die Online-Sortimente und ist ziemlich schnell überfordert von der Vielzahl an glänzenden Tiegeln, Dosen und Fläschchen, die alle einen perfekten Teint versprechen.

Um Licht ins Dunkel des Beauty-Dschungels zu bringen, beantworte ich euch die 10 häufigsten Fragen zum Thema Hautpflege. Danach werdet ihr garantiert die perfekte Skincare-Routine finden.

10 Fragen – 10 Antworten zur Hautpflege

Frage 1: Wie finde ich die richtige Skincare-Routine für mich?

Ausprobieren! Jeder hat andere Bedürfnisse – was für meine Haut gut ist, muss nicht unbedingt für jeden passen. Generell gilt: Die Haut braucht circa 3 bis 6 Wochen, um sich auf eine neue Pflege einzustellen. Ob man die Inhaltsstoffe verträgt, merkt man aber schon nach ein paar Tagen. Die meisten Beauty-Firmen berücksichtigen diese Eingewöhnungszeit, weshalb Produkte vor dem Kauf anhand von Testmustern ausprobiert werden können. Falls ihr das Produkt bereits gekauft habt und nicht vertragt, könnt ihr dies oftmals auch zurückgeben.

Frage 2: Müssen alle meine Pflegeprodukte von einer Marke sein oder darf ich kombinieren?

Die Wirkstoffe einer Marke sind oft aufeinander abgestimmt. Es ist daher sinnvoll zumindest Serum und Creme der gleichen Marke und Pflegeserie zu verwenden, um einen möglichst guten Effekt zu erzielen. So lassen sich auch Hautreaktionen vorbeugen, denn manchmal reagieren verschiedene Inhaltsstoffe aufeinander.

Frage 3: Tagescreme, Nachtcreme, Serum, Ampulle, Maske, … – was brauche ich wirklich im Badezimmer?

Zur Grundausstattung gehören Tages- und Nachtcreme sowie eine Reinigung. Und ja, definitiv auch eine Creme speziell für die Augen! Die normale Tagescreme dafür zu verwenden, reicht nicht aus, denn die Augenpartie ist um ein Vielfaches dünner und sensibler. So enthalten Augencremes in der Regel keine Öle oder Fette, die ins Auge „kriechen“ könnten.

ANNEMARIE BÖRLIND: Welche Pflegeprodukte brauche ich wirklich?

Zur Grundausstattung gehören Tages- und Nachtcreme sowie eine Reinigung. Und ja, definitiv auch eine Creme speziell für die Augen! Die normale Tagescreme dafür zu verwenden, reicht nicht aus, denn die Augenpartie ist um ein Vielfaches dünner und sensibler. So enthalten Augencremes in der Regel keine Öle oder Fette, die ins Auge „kriechen“ könnten.

ANNEMARIE BÖRLIND: Welche Pflegeprodukte brauche ich wirklich?

Wer besondere Bedürfnisse hat, wie zum Beispiel mehr Feuchtigkeit oder Glow, der sollte zusätzlich Seren, Booster, Masken oder Ampullen verwenden, denn diese haben eine höhere Wirkstoffkonzentration als herkömmliche Cremes. Ein Ersatz zur Creme sind sie aber nicht.

Editor’s Tipp

Ich passe meine Skincare-Routine je nach Bedarf an: Sieht meine Haut morgens fahl aus, greife ich zu einem Energiekick, bei zu wenig Glow hilft oft auch extra Feuchtigkeit.

Als Basispflege schwöre ich auf Gesichtsgele. Was bei mir auch nie fehlen darf, egal ob im Büro, im Home-Office oder auf Reisen: die HYALURON AUGENPADS.

Frage 4: Hyaluron, Glycerin, Urea, Antioxidantien & Co. – was muss in meiner Creme wirklich enthalten sein?

Pauschal lässt sich dies leider nicht beantworten, da es abhängig von eurem Hauttyp ist. Jede Pflege besteht aus Wasser und Lipiden (Fetten und Ölen). Je mehr Wasser ein Produkt enthält, umso leichter ist dessen Textur. Ein toller Inhaltsstoff: Hyaluronsäure! Dieser körpereigene Stoff füllt die Feuchtigkeitsdepots der Haut auf und macht sie glatter und straffer. Auch super sind: Antioxidantien. Die sind nicht nur in unseren Lebensmitteln gesund, sondern auch in Cremes. Denn sie schützen die Haut vor den sogenannten freien Radikalen, die die Zellen zerstören und so für eine vorzeitige Alterung, Elastizitätsverlust etc. sorgen. Außerdem spenden Antioxidantien der Haut ausreichend Feuchtigkeit. Der Rest der Inhaltsstoffen sind oft hilfreiche Zusätze, die die Haut mit einem Schutzschild versehen oder für eine schnellere Regeneration sorgen. Was nicht enthalten sein sollte: PEGs (Mineralöle), Parabene, Silikone und Mikroplastik.

Frage 5: Welchen Hauttyp habe ich?

Entgegen der allgemeinen Auffassung, spreche ich lieber über den aktuellen Hautzustand, als einen bestimmten Hauttyp. Denn wie die Haut drauf ist, ändert sich ständig – abhängig zum Beispiel von unseren Hormonen, der Jahreszeit oder äußeren Faktoren wie Stress. Generell gilt: Trockene Haut spannt häufig und kann sich schuppen. Mischhaut ist in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) eher fettig. Fettige Haut ist großflächig ölig und neigt zu Unreinheiten. Empfindliche Haut reagiert allergisch auf Umwelteinflüsse oder Inhaltsstoffe und weist Rötungen auf.

Ihr benötigt für euren Hauttyp eine persönliche Beratung? Dann könnt ihr euch gerne an den ANNEMARIE BÖRLIND Kundenservice (E-Mail: service@boerlind.com oder WhatsApp: +49 (0) 172 7180122) wenden.

Frage 6: Was ist Pflege-Layering?

Dieser Beauty-Trend ist sozusagen die Gegenbewegung zu 2-in-1 Produkten. In bis zu 8 Schritten nimmt man sich Zeit für seine Skincare-Routine: Angefangen bei der Reinigung über die Erfrischung (Toner oder Face Mist), langfristiger Hydrierung, hochkonzentrierten Wirkstoffen, Schutz (rückfettende Produkte, Sonnencreme) bis hin zur Spezialpflege für Augen und Lippen. Wichtig sind dabei nicht nur die Produkte an sich, sondern auch das Einmassieren in die Haut. Vielleicht ist Pflege-Layering nicht für jeden Tag geeignet, aber auf alle Fälle toll für einen Selfcare-Day!

Frage 7: Was ist der Unterschied zwischen Naturkosmetik und herkömmlicher Kosmetik?

Natürliche Pflege unterscheidet sich von herkömmlicher vor allem in ihrer Zusammensetzung. Naturkosmetik besteht, wie der Name schon sagt, hauptsächlich aus natürlichen, pflanzlichen Rohstoffen. Zudem verzichtet Naturkosmetik auf bedenkliche Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Silikone, PEGs und Mineralöle.

Ihr möchtet mehr darüber erfahren? Hier könnt ihr mehr zur Naturkosmetik und deren Vorbehalte lesen.

Frage 8: Brauche ich jeden Tag einen Sonnenschutz?

Wir müssen unsere Haut nicht 365 Tage im Jahr vor der Sonne schützen. Die Sonne hat nicht nur negative Auswirkungen wie eine vorzeitige Alterung der Haut. Sie sorgt auch dafür, dass unser Körper mit ausreichend Vitamin D versorgt wird. Für Aktivitäten im Freien wie ein Tag am Strand oder eine Radtour ins Grüne ist ein Sonnenschutz sinnvoll. Wenn ihr jedoch zum Beispiel den ganzen Tag im Büro arbeitet, ist ein Sonnenschutz nicht notwendig. Ihr seid euch nicht sicher, welchen Lichtschutzfaktor ihr benötigt? Dann bestimmt euren Lichttyp hier und findet den richtigen Lichtschutzfaktor.

Frage 9: Ab wann brauche ich Anti-Aging-Pflege?

Die Hautalterung beginnt schon ab Anfang 20. Sie verliert an Spannkraft, d.h. das Bindegewebe unter der obersten Hautschicht lässt nach. Außerdem kann sie weniger Feuchtigkeit speichern.

ANNEMARIE BÖRLIND: Ab wann brauche ich eine Anti-Aging-Pflege?

Bis Ende 20 reicht aber eine normale Pflege abgestimmt auf euren Hauttyp vollkommen aus. Anti-Aging-Produkte können nämlich sehr reichhaltig sein und die jüngere Haut nur unnötig beschweren.

Wenn ihr eure Haut gut pflegt und auf einen gesunden Lebensstil achtet, könnt ihr einer frühzeitigen Hautalterung gut vorbeugen. Eine Anti-Aging-Pflege empfehle ich euch deshalb erst ab Anfang 30.

ANNEMARIE BÖRLIND: Ab wann brauche ich eine Anti-Aging-Pflege?

Bis Ende 20 reicht aber eine normale Pflege abgestimmt auf euren Hauttyp vollkommen aus. Anti-Aging-Produkte können nämlich sehr reichhaltig sein und die jüngere Haut nur unnötig beschweren.

Wenn ihr eure Haut gut pflegt und auf einen gesunden Lebensstil achtet, könnt ihr einer frühzeitigen Hautalterung gut vorbeugen. Eine Anti-Aging-Pflege empfehle ich euch deshalb erst ab Anfang 30.

Frage 10: Kann man seine Haut auch überpflegen?

Ja, das kann passieren. Vor allem, wenn man zu reichhaltige Produkte verwendet oder zu häufig nachcremt. Einmal morgens und abends zu cremen, reicht vollkommen aus. Eine Überpflegung äußert sich in der Regel durch Rötungen und kleine Pickelchen, etwa im Bereich um den Mund und wird Periorale Dermatitis oder Stewardessen-Krankheit genannt. Was dann hilft: für ein paar Wochen auf Basic-Pflege mit möglichst wenig Inhaltsstoffen umzusteigen, damit die Haut zur Ruhe kommen kann.

INCI-was?! INCI ist die Abkürzung für „International Nomenclature Cosmetic Ingredients“ (Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe) und sozusagen die Zutatenliste von Kosmetika. Hier könnt ihr checken, was in euren Cremes drin ist und ob die Inhaltsstoffe bedenklich oder notwendig sind: INCI-LISTE

Shop the Post

Die 5 besten Beauty-Hacks für euren Alltag

 
 
00:00 / 9:09
 
1X
ANNEMARIE BÖRLIND Vitamin Duo Mask
Voller Energie starten wir ins neue Jahr. Damit auch unser Teint strahlen kann, habe ich im folgenden Beitrag meine 5 besten Beauty-Hacks für euch zusammengefasst, die sich ganz leicht in die Daily-Beauty-Routine einbauen lassen.

Es mag ein zunächst oberflächlich wirkender Gedanke sein, aber tatsächlich ist es doch so: ist unser Gesicht gut gepflegt, fühlen wir uns gleich wohler und gehen selbstsicherer in den Tag. Logisch also, dass wir vor allem jetzt, zu Beginn des neuen Jahres und mitten in der kühlen Jahreszeit ein besonderes Augenmerk auf unsere Gesichtspflege richten. Ich verrate euch meine fünf wichtigsten Beauty-Hacks, die ohne viel Aufwand funktionieren.

Beauty-Hack 1:

strahlende Augen

Den Anfang macht dabei eines meiner absoluten Lieblingsprodukte, welches übrigens auch mit dem Deutschen Bloggerpreis 2019 ausgezeichnet wurde: die Hyaluron Augenpads mit Sofort-Effekt von ANNEMARIE BÖRLIND.

Die kühlenden Augenpads sind eine Wunderwaffe gegen müde und geschwollene Augen, die dank des kühlenden Effekts und der botanischen Hyaluronsäure sofort frischer wirken. Kleine Fältchen werden durch den enthaltenen Konjakwurzelextrakt geglättet.

Der kleine Alltagshelfer lässt sich morgens perfekt in die Pflegeroutine einbauen. Ihr könnt sie entweder vor der Tagescreme oder auf das Make-up auftragen. Während die Augenpads 10 Minuten einwirken, könnt ihr euch bequem anderen Aufgaben widmen. Bewahrt die Pads für den extra Frischekick am besten im Kühlschrank auf.

ANNEMARIE BÖRLIND HYALURON Augenpads
ANNEMARIE BÖRLIND HYALURON Augenpads

Den Anfang macht dabei eines meiner absoluten Lieblingsprodukte, welches übrigens auch mit dem Deutschen Bloggerpreis 2019 ausgezeichnet wurde: die Hyaluron Augenpads mit Sofort-Effekt von ANNEMARIE BÖRLIND.

Die kühlenden Augenpads sind eine Wunderwaffe gegen müde und geschwollene Augen, die dank des kühlenden Effekts und der botanischen Hyaluronsäure sofort frischer wirken. Kleine Fältchen werden durch den enthaltenen Konjakwurzelextrakt geglättet.

Der kleine Alltagshelfer lässt sich morgens perfekt in die Pflegeroutine einbauen. Ihr könnt sie entweder vor der Tagescreme oder auf das Make-up auftragen. Während die Augenpads 10 Minuten einwirken, könnt ihr euch bequem anderen Aufgaben widmen. Bewahrt die Pads für den extra Frischekick am besten im Kühlschrank auf.

Mein Tipp

Während die Hyaluron Augenpads einwirken, könnt ihr die Zeit nutzen und drei Gläser warmes Wasser auf nüchternen Magen trinken. Das gleicht das über Nacht entstandene Flüssigkeitsdefizit aus und kann so ebenfalls zu einem frischen Teint beitragen

Beauty-Hack 2:

Dampfbad für den Teint

Was unsere Großmütter schon wussten: ein Dampfbad wirkt Wunder. Einer der wohl ältesten Beauty-Hacks gerät immer mehr in Vergessenheit und ist dabei so einfach anzuwenden.

Zunächst einmal müssen wir unsere Haut von Make-up befreien. Hierfür eignet sich z. B. das erfrischende Reinigungsmousse aus der AQUANATURE Pflegeserie hervorragend. Anschließend halten wir unser Gesicht für ein paar Minuten über eine Schüssel mit heißem Wasser. Das Wasser sollte dabei nicht zu heiß sein und es ist wichtig, dass ihr genügend Abstand haltet.
Wer mag kann auch ein paar Tropfen ätherische Öle ins Wasser mischen, ein wenig Musik auflegen und das Dampfbad mit geschlossenen Augen genießen. So wird daraus ein kleines Entspannungsritual.

Durch den heißen Dampf wird nicht nur die Durchblutung der Haut angeregt, die einen rosigen Teint zaubert, auch die Poren weiten sich. Talg und Schmutz können besser abfließen, weshalb wir die Haut im Anschluss an das Dampfbad noch einmal mit einem sauberen Handtuch reinigen sollten. Dank der geweiteten Poren ist unsere Haut nun bereit für die weitere Pflege oder eine wohltuende Gesichtsmaske wie zum Beispiel die energiespendende VITAMIN DUO MASK.

Beauty-Hack 3:

Layering wie die Koreanerinnen

Ein Trick, den wir uns aus Korea abschauen können, ist das sogenannte Layering. Koreanische Frauen sind für ihre makellos gläsern wirkende Haut bekannt, die kaum Poren, Unreinheiten oder Fältchen aufweist. Sie setzen weniger auf Make-up, dafür umso mehr auf Gesichtspflege. Das Geheimnis des Porzellanteints scheint eine Pflege zu sein, die aus mehreren Steps besteht und vor allem auf Feuchtigkeit setzt. Produkte mit Hyaluron, Algenextrakten und Aloe vera sind hierfür ideal.

NNEMARIE BÖRLIND HYDRO BOOSTER

Ein Trick, den wir uns aus Korea abschauen können, ist das sogenannte Layering. Koreanische Frauen sind für ihre makellos gläsern wirkende Haut bekannt, die kaum Poren, Unreinheiten oder Fältchen aufweist. Sie setzen weniger auf Make-up, dafür umso mehr auf Gesichtspflege. Das Geheimnis des Porzellanteints scheint eine Pflege zu sein, die aus mehreren Steps besteht und vor allem auf Feuchtigkeit setzt. Produkte mit Hyaluron, Algenextrakten und Aloe vera sind hierfür ideal.

Bei der koreanischen Layering-Methode werden verschiedene feuchtigkeitsspendende Produkte nacheinander aufgetragen. Mit den vorangegangenen Hacks – einem Dampfbad, einer milden Reinigung und den Hyaluron Augenpads – haben wir bereits den perfekten Grundstein gelegt. Wir starten mit einem Serum, das wir sanft in die Haut einklopfen. Ideal hierfür ist ein Intensivkonzentrat wie zum Beispiel der HYDRO BOOSTER. Dieser erfrischt die Haut und polstert sie auf. Nach kurzer Einwirkzeit tragen wir dann eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme wie zum Beispiel die AQUANATURE Tagescreme auf. Der Teint wirkt so den ganzen Tag frisch und unsere Haut ist gut durchfeuchtet.

NNEMARIE BÖRLIND HYDRO BOOSTER

Bei der koreanischen Layering-Methode werden verschiedene feuchtigkeitsspendende Produkte nacheinander aufgetragen. Mit den vorangegangenen Hacks – einem Dampfbad, einer milden Reinigung und den Hyaluron Augenpads – haben wir bereits den perfekten Grundstein gelegt. Wir starten mit einem Serum, das wir sanft in die Haut einklopfen. Ideal hierfür ist ein Intensivkonzentrat wie zum Beispiel der HYDRO BOOSTER. Dieser erfrischt die Haut und polstert sie auf. Nach kurzer Einwirkzeit tragen wir dann eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme wie zum Beispiel die AQUANATURE Tagescreme auf. Der Teint wirkt so den ganzen Tag frisch und unsere Haut ist gut durchfeuchtet.

Wendet die Layering-Methode zwischendurch als Kur an, um eurer Haut die nötige Feuchtigkeit zu geben. Beachtet dabei, dass sich die Feuchtigkeitskur nicht für jeden Hauttyp eignet. Beispielsweise benötigt trockene Haut eine reichhaltige Pflege mit einem hohen Fettanteil.

Quick Tipp: Beim Layering-Trick der Koreanerinnen geht es vor allem um Feuchtigkeit. Grund hierfür ist, dass fettige Pflegeprodukte übereinander die Poren verstopfen und zu Unreinheiten führen können.

Beauty-Hack 4:

Teintkorrektur & Pflege in einem

Weniger Make-up zu benutzen, kann ebenfalls ein guter Beauty-Vorsatz für das neue Jahr sein. Wer dennoch nicht ganz darauf verzichten mag, kann zu einer BB Cream greifen. Diese wirkt ebenfalls ausgleichend und zaubert einen strahlend ebenmäßigen Teint. Der BB CREAM BEAUTY BALM von ANNEMARIE BÖRLIND kann über oder statt einer Tagescreme aufgetragen werden. Dank Carotinoiden aus der Grünalge wirkt das Balm antioxidativ, schützt vor freien Radikalen und UV-bedingter Hautalterung. Für den ebenmäßig strahlenden Glow sorgen lichtreflektierende Pigmente, die optisch feine Linien und Fältchen mildern.

Mit der BB CREAM schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: ideale Feuchtigkeitsversorgung der Haut und ein Hauch von Make-up. Ein perfekter Beauty-Hack für alle, die es morgens eilig haben.

ANNEMARIE BÖRLIND BB CREAM Beauty Balm
ANNEMARIE BÖRLIND BB CREAM Beauty Balm

Weniger Make-up zu benutzen, kann ebenfalls ein guter Beauty-Vorsatz für das neue Jahr sein. Wer dennoch nicht ganz darauf verzichten mag, kann zu einer BB Cream greifen. Diese wirkt ebenfalls ausgleichend und zaubert einen strahlend ebenmäßigen Teint. Der BB CREAM BEAUTY BALM von ANNEMARIE BÖRLIND kann über oder statt einer Tagescreme aufgetragen werden. Dank Carotinoiden aus der Grünalge wirkt das Balm antioxidativ, schützt vor freien Radikalen und UV-bedingter Hautalterung. Für den ebenmäßig strahlenden Glow sorgen lichtreflektierende Pigmente, die optisch feine Linien und Fältchen mildern.

Mit der BB CREAM schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: ideale Feuchtigkeitsversorgung der Haut und ein Hauch von Make-up. Ein perfekter Beauty-Hack für alle, die es morgens eilig haben.

Beauty-Hack 5:

Hygiene für den Teint

Am Abend ist es wichtig, dass ihr euer Gesicht immer reinigt. Schmutz durch Umwelteinflüsse und Make-up-Rückstände verstopfen unsere Poren und üben somit einen negativen Einfluss auf den Hautalterungsprozess aus.

Kleinere Tricks, die indirekt zu meinen besten Beauty-Hacks gehören, sollten wir dabei ebenfalls nicht vernachlässigen. Zum Beispiel sollten wir uns mehrmals in der Woche ein frisches Handtuch für das Gesicht gönnen. So vermeiden wir, dass Schmutz und Bakterien, welche sich vor allem in feuchten Handtüchern bilden können, nach der Reinigung ins Gesicht gelangen.

ANNEMARIE BÖRLIND Gesichtspflege Hacks

Auch der Bezug des Kopfkissens können wir ruhig einmal öfter wechseln. Hier sammelt sich nicht nur Feuchtigkeit, die jeder von uns im Schlaf verliert, sondern auch Talgrückstände und Umgebungsstaub gern an.

Ähnlich verhält es sich mit unseren Smartphones. Tagsüber berühren wir unglaublich viele Dinge: den Einkaufswagen, die Tastatur des PCs, die Tür des Parkhauses und zwischendurch natürlich immer wieder unser Smartphone. Auch auf dem Display sammelt sich eine Mischung aus Schmutz, Fett und Bakterien, die beim nächsten Telefonat mit unserem Gesicht in Berührung kommen. Unsere Gesichtshaut dankt es uns, wenn wir es regelmäßig säubern.

Reinigung der Make-up-Pinsel: Ein letzter kleiner Hygiene-Tipp, den wir vermutlich alle oftmals vernachlässigen, ist die Reinigung unserer Make-up-Pinsel. Diese sollten wir regelmäßig von Bakterien, Talg und Produktrückständen befreien. Hierfür eignet sich ebenfalls ein Reinigungsprodukt, das ihr auch für eure Haut benutzt. Ein kleiner Tropfen im Inneren der Handfläche genügt, um den Pinsel mit Wasser und kreisenden Bewegungen zu säubern. Anschließend lasst ihr ihn im Liegen trocknen und dann ist er wieder frisch für den nächsten Einsatz.

All diese Beauty-Hacks sind einfach, schnell und lassen sich ganz nebenbei in die tägliche Pflegeroutine einbauen. So gehen wir das neue Jahr mit einem strahlenden Teint und perfekt gepflegter Haut an. Legen wir los!

Shop the Post

In 3 Schritten zur richtigen Abschminkroutine

 
 
00:00 / 5:18
 
1X
ANNEMARIE BÖRLIND In 3 Schritten zur richtigen Abschminkroutine
Wer sich schminkt, weiß genau, was am Ende des Tages oder nach einem langen Abend wichtig ist: ein gründliches Abschminken. Wer dieses zu oft vernachlässigt, läuft Gefahr, Unreinheiten wie Pickel und Mitesser sowie das Abbrechen von Wimpern zu begünstigen. Auf lange Sicht beschleunigt ihr darüber hinaus den Hautalterungsprozess. Und wer möchte das schon?

Es gibt nichts Schöneres – na gut, fast nichts – als das Gesicht am Abend von sämtlichem Make-up zu befreien. Denn vor allem in der Nacht regeneriert sich die Haut und die Zellteilung ist aktiv. Dieser für eure Haut wichtige Prozess wird durch das Make-up deutlich erschwert. Schließlich soll eure Haut auch atmen können. Ich verrate euch die drei wichtigsten Schritte für eure Abschminkroutine.

Es gibt nichts Schöneres – na gut, fast nichts – als das Gesicht am Abend von sämtlichem Make-up zu befreien. Denn vor allem in der Nacht regeneriert sich die Haut und die Zellteilung ist aktiv. Dieser für eure Haut wichtige Prozess wird durch das Make-up deutlich erschwert. Schließlich soll eure Haut auch atmen können. Ich verrate euch die drei wichtigsten Schritte für eure Abschminkroutine.

1. So reinigt ihr die Augenpartie richtig

Bevor ihr euch der Reinigung eures Gesichts widmet, solltet ihr mit eurer Augenpartie beginnen. So verhindert ihr, dass euer Augen-Make-up auf die bereits abgeschminkte Gesichtshaut gelangt und deren Poren verstopft. Mit dem Augen Make-up Entferner von ANNEMARIE BÖRLIND befreit ihr eure Augen gründlich vom Augen-Make-up. Bevor ihr damit startet, benötigt ihr leicht mit Wasser angefeuchtete Wattepads, auf die ihr den Augen Make-up Entferner gebt. Drückt die Wattepads anschließend leicht zusammen, um das Produkt besser zu verteilen. Legt nun euren Zeigefinger über ein Pad und reinigt euer Oberlid von oben nach unten. Das Unterlid säubert ihr mit dem getränkten Wattepad von außen nach innen. Die fettfreie Rezeptur hinterlässt keinen unangenehmen Fettfilm im Augenbereich und das enthaltene Bisabolol wirkt beruhigend sowie reizlindernd.

2. Die passende Gesichtsreinigung – Gel, Milch, Mousse oder Creme?

Jeder Hauttyp verlangt in Sachen Gesichtsreinigung nach einer anderen Textur. Bei einer öligen oder Mischhaut sind am besten Reinigungsgele wie beispielsweise das MISCHHAUT Reinigungsgel oder das PURIFYING CARE Reinigungsgel geeignet. Die enthaltenen milden Tenside befreien die Haut gründlich von Verunreinigungen ohne sie auszutrocknen. Eine Reinigungsmilch, wie z. B. die ZZ SENSITIVE Reinigungsmilch, eignet sich besonders bei empfindlicher Haut, da sie die Haut sehr schonend von Schmutzpartikeln befreit.

Wer zu einer trockenen Haut neigt, ist mit einem Reinigungsmousse wie das aus der Pflegeserie AQUANATURE bestens versorgt. Durch die sanfte Textur wird die trockene Haut nicht zusätzlich gereizt und entzieht der Haut keine Feuchtigkeit. Bei reifer, zur Trockenheit neigenden Haut sollte Make-up am besten mit einer Reinigungsemulsion entfernt werden. Die cremige und somit rückfettende Textur der SYSTEM ABSOLUTE Reinigungsemulsion eignet sich hier perfekt, da sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und eine Anti-Aging-Wirkung besitzt.

boerlind-blog-abschminken-aquanature-reinigungsmousse
boerlind-blog-abschminken-aquanature-reinigungsmousse

Wer zu einer trockenen Haut neigt, ist mit einem Reinigungsmousse wie das aus der Pflegeserie AQUANATURE bestens versorgt. Durch die sanfte Textur wird die trockene Haut nicht zusätzlich gereizt und entzieht der Haut keine Feuchtigkeit. Bei reifer, zur Trockenheit neigenden Haut sollte Make-up am besten mit einer Reinigungsemulsion entfernt werden. Die cremige und somit rückfettende Textur der SYSTEM ABSOLUTE Reinigungsemulsion eignet sich hier perfekt, da sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und eine Anti-Aging-Wirkung besitzt.

Schon gewusst?

Seife, ob als Seifenstück oder Flüssigseife, kann eurer Haut Schaden zufügen. Sie erscheint zwar praktisch und schonend für euren Geldbeutel, jedoch besitzt sie einen hohen pH-Wert zwischen 9 und 10. Der pH-Wert unserer Haut liegt bei 5,5, weshalb herkömmliche Seife die Haut austrocknet und ihren Säureschutzmantel angreift.

3. Peeling: Der Geheimtipp für eine strahlende Haut

boerlind-blog-abschminken-peelings

Bindet ein- bis zweimal pro Woche ein Peeling in eure Abschminkroutine ein. So entfernt ihr abgestorbene Hautschüppchen und helft der Haut, sich zu regenerieren. Außerdem verfeinert ein Peeling großporige Haut und der fahle Teint verschwindet. Ob FRUCHTSÄURE-, EFFEKT- oder ENZYM-PEELING – Peelings geben eurer Haut ihren Glow zurück.

Bindet ein- bis zweimal pro Woche ein Peeling in eure Abschminkroutine ein. So entfernt ihr abgestorbene Hautschüppchen und helft der Haut, sich zu regenerieren. Außerdem verfeinert ein Peeling großporige Haut und der fahle Teint verschwindet. Ob FRUCHTSÄURE-, EFFEKT- oder ENZYM-PEELING – Peelings geben eurer Haut ihren Glow zurück.

boerlind-blog-abschminken-peelings

Und voilà, ist eure Gesichtshaut bestens für den wohlverdienten Schlaf vorbereitet. Aber auch, wenn ihr euch nicht schminkt, sollte eine ausgiebige Gesichtsreinigung selbstverständlich sein. Nicht nur Make-up, sondern auch Schmutzpartikel aus der Luft bleiben auf eurer Haut haften – mehr darüber erfahrt ihr hier. Eine gründliche Reinigung gehört also für jeden zur abendlichen Gesichtspflegeroutine – ausnahmslos!

Und voilà, ist eure Gesichtshaut bestens für den wohlverdienten Schlaf vorbereitet. Aber auch, wenn ihr euch nicht schminkt, sollte eine ausgiebige Gesichtsreinigung selbstverständlich sein. Nicht nur Make-up, sondern auch Schmutzpartikel aus der Luft bleiben auf eurer Haut haften – mehr darüber erfahrt ihr hier. Eine gründliche Reinigung gehört also für jeden zur abendlichen Gesichtspflegeroutine – ausnahmslos!

Shop the Post

Schluss mit Schuppen und fettigen Haaren: Diese Tipps helfen

 
 
00:00 / 6:39
 
1X
Eure Haare werden schnell fettig und neigen zu Schuppen – vor allem im Winter? Das kann zur echten Belastung werden. Ich verrate euch, mit welchen Pflege-Tipps eure Haare länger frisch aussehen.

Wenn das Haar nachmittags bereits fettig und strähnig aussieht, obwohl es erst am Morgen gewaschen wurde, kann das auf Dauer unangenehm werden. Man fühlt sich schnell unwohl und ungepflegt. Dabei haben die Ursachen für fettige Haare meistens nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Neben genetischer Veranlagung können Stress, hormonelle Schwankungen, ungesunde Ernährung oder falsche Haarpflege zu einer erhöhten Talgproduktion der Kopfhaut führen. Viele Menschen, die zu fettigem Haar neigen, klagen zusätzlich über Schuppen. Vor allem im Winter, wenn trockene Heizungsluft, Kälte und Wind auf die Kopfhaut einwirken, entstehen oft lästige Schuppen und die Kopfhaut ist gereizt.

Was sind Schuppen eigentlich?

Tatsächlich ist es völlig normal, Schuppen zu verlieren. Schließlich erneuert sich nicht nur unsere Körper- und Gesichtshaut alle vier Wochen, sondern auch die Kopfhaut. „Alte“ Zellen werden abgestoßen und entwickeln sich zu Hornzellen. Diese wandern im Laufe des Erneuerungsprozesses aus den tiefen Hautschichten an die Oberfläche. Als Schuppen werden Hornzellen für das menschliche Auge allerdings erst sichtbar, wenn sie sich zu Zellklumpen verbinden.

Unsere Tipps bei fettigen und schuppigen Haaren

Shampoo gegen fettige Haare und Schuppen - ANNEMARIE BÖRLIND

Das richtige Shampoo benutzen

Das A und O bei fettigen, aber auch bei schuppigen Haaren, ist das passende Reinigungsprodukt. Statt lipidhaltigen Shampoos mit rückfettenden Komponenten solltet ihr fettige Haare mit milden Feuchtigkeitsshampoos, wie dem Aqua Shampoo waschen, die überschüssigen Talg lösen und die Kopfhaut nicht reizen. Wer unter Schuppen leidet, sollte darauf achten, dass das Shampoo keine schäumenden Tenside enthält. Diese wirken stark entfettend und können die schuppige Kopfhaut reizen. Das Aktiv Shampoo von ANNEMARIE BÖRLIND unterstützt das natürliche Gleichgewicht der Kopfhaut und mindert den Juckreiz.

Shampoo gegen fettige Haare und Schuppen - ANNEMARIE BÖRLIND

Das richtige Shampoo benutzen

Das A und O bei fettigen, aber auch bei schuppigen Haaren, ist das passende Reinigungsprodukt. Statt lipidhaltigen Shampoos mit rückfettenden Komponenten solltet ihr fettige Haare mit milden Feuchtigkeitsshampoos, wie dem Aqua Shampoo waschen, die überschüssigen Talg lösen und die Kopfhaut nicht reizen. Wer unter Schuppen leidet, sollte darauf achten, dass das Shampoo keine schäumenden Tenside enthält. Diese wirken stark entfettend und können die schuppige Kopfhaut reizen. Das Aktiv Shampoo von ANNEMARIE BÖRLIND unterstützt das natürliche Gleichgewicht der Kopfhaut und mindert den Juckreiz.

Wichtig ist außerdem, dass in eurem Shampoo keine Silikone enthalten sind, die die Haare unnötig beschweren. Die Naturhaarpflege von ANNEMARIE BÖRLIND ist silikonfrei und hinterlässt keine beschwerenden Rückstände, die dem Haar sein natürliches Volumen nehmen.

Wichtig ist außerdem, dass in eurem Shampoo keine Silikone enthalten sind, die die Haare unnötig beschweren. Die Naturhaarpflege von ANNEMARIE BÖRLIND ist silikonfrei und hinterlässt keine beschwerenden Rückstände, die dem Haar sein natürliches Volumen nehmen.

Schon gewusst?

Weniger ist manchmal mehr – zu häufiges Haarewaschen kann fettige Haare und Schuppen verschlimmern.

Den richtigen Rhythmus finden

Wie schnell unsere Haare nachfetten, hängt mit der Waschroutine zusammen. Denn unsere Talgdrüsen haben einen ganz eigenen Rhythmus und produzieren je nach Bedarf Talg. Je häufiger ihr eure Haare wascht, desto mehr Fett wird der Kopfhaut entzogen. Das führt dazu, dass die Fettproduktion stärker angekurbelt wird. Auch wenn es schwer fällt: Wascht eure Haare am besten nicht täglich. Damit die Kopfhaut weniger Talg produziert, ist es sinnvoll, die Haare nur alle zwei Tage zu waschen.

Produkte gut ausspülen

Produktrückstände im Haar und auf der Kopfhaut führen dazu, dass ölige Haare noch schneller nachfetten und die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht gerät. Das kann zu Schuppen führen. Achtet darauf, das Haar immer gründlich auszuspülen, damit keine Shampooreste im Haar verbleiben.

Produkte gut ausspülen

Produktrückstände im Haar und auf der Kopfhaut führen dazu, dass ölige Haare noch schneller nachfetten und die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht gerät. Das kann zu Schuppen führen. Achtet darauf, das Haar immer gründlich auszuspülen, damit keine Shampooreste im Haar verbleiben.

Conditioner und Kuren nur in die Längen geben

Auch bei Pflegeprodukten ist Vorsicht geboten. Beim Auftragen von Conditioner und Haarkuren solltet ihr unbedingt den Ansatz aussparen. So werden die Längen und Spitzen gepflegt, aber ihr beschwert die schnell fettenden Haare am Ansatz nicht zusätzlich.

Extra-Tipp

Auch auf Stylingprodukte solltet ihr verzichten. Diese können die Kopfhaut austrocknen und die Hautbarriere angreifen, wodurch häufig Reizungen, Juckreiz und Schuppenbildung entstehen können.

Hitze vermeiden

Föhnen entzieht sowohl den Haaren als auch der zu Schuppen neigenden Kopfhaut extrem viel Feuchtigkeit. Häufiges zu heißes Föhnen kann die Schutzbarriere der Kopfhaut sogar schädigen. Trocknet eure Haare mit dem Föhn daher nur auf mittlerer Stufe und nicht zu lange. Achtet darauf, dass ihr den Föhn nicht direkt auf die Kopfhaut haltet, sondern etwa 30 cm entfernt. Das Haar öfter mal an der Luft trocknen zu lassen, entspannt die Kopfhaut zusätzlich. Bei der Haarwäsche solltet ihr am besten lauwarmes Wasser verwenden. Wieso zu kaltes und zu heißes Wasser eurem Haar schaden können, erfahrt ihr hier.

Bürsten und Kämme reinigen

Mit der Zeit sammeln sich Schuppen und Reste von Stylingprodukten in Bürsten und Kämmen. Sie können auf die Kopfhaut gelangen, was eine erneute Schuppenbildung begünstigt. Reinigt eure Haar-Tools am besten regelmäßig mit einem milden Shampoo, um sie sauber zu halten.

Mützen und Hüte vermeiden

Wer kennt es nicht – trägt man im Winter eine Mütze, sehen die Haare oft wie angeklebt aus. Fettige und auch schuppige Haare vertragen sich nicht mit Kopfbedeckungen, die die Haare zu sehr auf die Kopfhaut drücken. Wenn ihr auf eine Mütze dennoch nicht verzichten könnt, greift am besten zu einem Modell aus Wolle, das locker fällt und eurem Haar genug Platz lässt.

Extra-Tipp

Wenn ihr bei eisigen Temperaturen nicht frieren wollt, greift lieber zu Stirnbändern und Ohrenschützern, die die Haare nicht platt drücken.

Wichtig ist, die Ursache für fettige Haare und Schuppen zu finden, um sie langfristig in den Griff zu bekommen. Wenn ihr jedoch diese Pflegefehler vermeidet, gehören Bad Hair Days schon bald der Vergangenheit an und das Haarstyling macht endlich wieder Spaß.

Wichtig ist, die Ursache für fettige Haare und Schuppen zu finden, um sie langfristig in den Griff zu bekommen. Wenn ihr jedoch diese Pflegefehler vermeidet, gehören Bad Hair Days schon bald der Vergangenheit an und das Haarstyling macht endlich wieder Spaß.

Shop the Post

5 Gründe, wieso silikonfreie Haarpflege besser ist

 
 
00:00 / 6:40
 
1X
Wusstet ihr, dass silikonhaltige Haarpflege nicht nur der Natur, sondern auch eurem Haar schadet? Sorgen silikonfreie Shampoos wirklich für schöneres Haar? Ich verrate euch fünf Gründe, wieso ihr auf silikonfreie Haarpflege umsteigen solltet und warum euer Haar es euch danken wird.

Silikon ist ein umstrittener Inhaltsstoff – und das zu Recht. Aber was genau sind Silikone überhaupt? Silikone sind synthetische Polymere, die im Labor aus Kunststoffen hergestellt werden. Sie werden unter anderem in der Kosmetikbranche in Haut- und Haarpflegeprodukten und auch in Make-up eingesetzt. Ihr erkennt sie anhand der Inhaltsstoffe mit den Endungen „-cone“ oder „-xane“. Es gibt aber auch verschiedenste Kombinationen mit anderen Stoffen.

Was bewirken Silikone im Haar?

Silikone legen sich wie ein Film um jedes einzelne Haar und glätten die äußere Schuppenschicht. So wird das Haar weicher, leichter kämmbar und glänzender. Zumindest scheint es so. Silikone haben jedoch keinen wirklich pflegenden Effekt und ersetzen meist hochwertige, pflanzliche Öle, die für die Pflege von strapazierten, trockenen Haaren notwendig und deutlich besser geeignet wären.

Die Haarpflege­produkte von ANNEMARIE BÖRLIND sind frei von Silikonen, Erdölderivaten oder synthetischen Duftstoffen. Stattdessen basieren sie auf hochwertigen Ölen, die die Haare pflegen und den Haarschädigungsgrad nachhaltig reduzieren. Außerdem sorgen Arginin und Aminosäuren auf natürliche Weise für Geschmeidigkeit und Glanz.

Warum sind Silikone so schädlich?

Ich verrate euch die Top-5-Gründe, warum ihr auf Haarpflege mit Silikonen verzichten und auf natürliche Alternativen umsteigen solltet:

Tiefenquellwasser silikonfreie Haarpflege ANNEMARIE BÖRLIND

Grund Nr. 1:

Haarpflege ohne Silikone ist besser für die Umwelt

Silikone sind nicht wasserlöslich und biologisch schwer bis nicht abbaubar. Durch den Abfluss gelangen die synthetischen Stoffe in Flüsse, Meere, Ozeane und schließlich in unser Grundwasser. Die natürliche Haarpflege von ANNEMARIE BÖRLIND verzichtet nicht nur auf Silikone, sondern auch auf Sulfate und Polyethylenglykole, auch als PEGs bekannt. So werden nur Rohstoffe aus pflanzlichen Quellen als Wasch- und Pflegesubstanzen eingesetzt, welche die Umwelt nicht belasten.

Grund Nr. 1:

Haarpflege ohne Silikone ist besser für die Umwelt

Silikone sind nicht wasserlöslich und biologisch schwer bis nicht abbaubar. Durch den Abfluss gelangen die synthetischen Stoffe in Flüsse, Meere, Ozeane und schließlich in unser Grundwasser. Die natürliche Haarpflege von ANNEMARIE BÖRLIND verzichtet nicht nur auf Silikone, sondern auch auf Sulfate und Polyethylenglykole, auch als PEGs bekannt. So werden nur Rohstoffe aus pflanzlichen Quellen als Wasch- und Pflegesubstanzen eingesetzt, welche die Umwelt nicht belasten.

Tiefenquellwasser silikonfreie Haarpflege ANNEMARIE BÖRLIND

Grund Nr. 2:

Silikonfreie Haarpflege trocknet die Haare nicht aus

Silikone bilden einen wasserunlöslichen Film, der das Haar langfristig versiegelt. Durch diese Hülle kann es keine pflegenden Stoffe mehr aufnehmen und trocknet unter dem „Plastikfilm” aus.

Schon gewusst?

„Silikonfrei“ bedeutet nicht automatisch, dass das Produkt frei von bedenklichen Inhaltsstoffen ist. Einige Hersteller ersetzen Silikone einfach durch andere Kunststoffe, die dem Haar Glanz verleihen, es jedoch langfristig schädigen. Ein Grund mehr, auf Naturhaarpflege zu setzen.

Grund Nr. 3:

Haarpflege ohne Silikone beschwert die Haare nicht

Bei jeder Anwendung von Shampoo und Conditioner baut sich eine neue Schicht Silikone auf, die hartnäckig an den Haarfasern haftet. Es kommt zu einem sogenannten Build-up-Effekt. Die Folge: Eure Haare werden schwerer, sie wirken platt und mitgenommen. Natürliche Produkte dagegen hinterlassen keinerlei Rückstände im Haar und unterstützen das natürliche Volumen eurer Mähne.

Silikonfreie Haarpflege ANNEMARIE BÖRLIND

Grund Nr. 4:

Silikonfreie Haarpflege ist gesünder für die Kopfhaut

Wusstet ihr, dass Silikone nicht nur Rückstände im Haar, sondern auch auf der Kopfhaut hinterlassen? Die Ablagerungen beeinträchtigen die natürlichen Abwehrmechanismen der Haut. Es kann zu Irritationen, Allergien, Schuppen sowie zu einer vermehrten Ölproduktion der Talgdrüsen, also fettiger Kopfhaut, kommen. Wurde das Haar bereits chemisch behandelt, ist die Kopfhaut zudem oft gereizt und empfindlicher als vorher. Auch hier ist es ratsam, auf Inhaltsstoffe zu verzichten, die die Hautbarriere durchlässig machen, um das Eindringen von Schadstoffen in die Haut zu vermeiden.

Grund Nr. 5:

Haarpflege ohne Silikone hält die Haare nachhaltig gesund

Die dauerhafte Silikonschicht verhindert, dass Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien im Inneren des Haares wirken können. Wenn ihr natürliche Haarpflege verwendet, bleibt die Haarstruktur aufnahmefähig für wichtige Pflegestoffe, die das Haar langfristig glänzend und gesund halten.

Extra-Tipp

Gebt eurem Haar Zeit, sich an die Naturhaarpflege zu gewöhnen. Silikone und Sulfate lagern sich im Haar ein und es kann einige Haarwäschen dauern, bis diese vollständig ausgewaschen wurden. Sind die Silikonrückstände vollständig aus dem Haar herausgewaschen, kehrt der natürliche Glanz der Haare zurück.

Es ist ein Irrglaube, dass Silikone zu einem gesunden und glänzenden Haar beitragen. Langfristig schädigen sie das Haar und beeinträchtigen die Abwehrfunktionen der Kopfhaut. Stattdessen lohnt es sich, auf eine silikonfreie Haarpflege umzusteigen, die das Haar gesund hält.

Erfahrt im nächsten Beitrag, wie ihr trockenen Haaren keine Chance gebt und sie in der kalten Jahreszeit richtig pflegt.

Es ist ein Irrglaube, dass Silikone zu einem gesunden und glänzenden Haar beitragen. Langfristig schädigen sie das Haar und beeinträchtigen die Abwehrfunktionen der Kopfhaut. Stattdessen lohnt es sich, auf eine silikonfreie Haarpflege umzusteigen, die das Haar gesund hält.

Erfahrt im nächsten Beitrag, wie ihr trockenen Haaren keine Chance gebt und sie in der kalten Jahreszeit richtig pflegt.

Shop the Post

Haarpflege-Guide: die richtige Pflegeroutine für gesunde Haare

 
 
00:00 / 9:17
 
1X
Wusstet ihr, dass die meisten Haarschäden entstehen, weil die Haare falsch gepflegt oder gestylt werden? Doch wie sieht die richtige Pflegeroutine für gesunde Haare aus? Ich verrate euch die besten Tipps und Produkte für perfekt gepflegte Haare.

Gesund und gepflegt sollen sie sein, mit leichtem Volumen, natürlichem Glanz und gleichmäßigen Wellen. Doch in der Realität sehen meine Haare eher so aus: Sie sind von Natur aus trocken, spröde, störrisch und verfilzen schnell. Nur mit den richtigen Pflegeprodukten und Experten-Tricks, die ich im Laufe der Jahre als Beauty-Redakteurin von Hair-Stylisten bekommen habe, kann ich sie bändigen. Ich habe euch die besten Tipps und Tricks in diesem kleinen Haarpflege-Guide zusammengetragen.

Die passende Haarpflege finden

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass ihr euren Haartyp herausfindet. Sind eure Haare eher fein und schnell fettend, haben sie kein Volumen oder sind sie eher trocken, glanzlos oder gar splissig? Verwendet ein Produkt, das zu den Bedürfnissen eures Haartyps passt.

Jeder Hauttyp ist anders – und so unterscheiden sich auch unsere Haare. Ob wir von Natur aus feines, welliges oder dickes, glattes oder lockiges Haar haben, können wir nicht selbst bestimmen. Was wir jedoch beeinflussen können ist der Zustand, in dem sich unser Haar befindet. Deshalb ist es wichtig, die Haare mit der passenden Pflegeroutine zu unterstützen, um sie langfristig gesund zu halten.

Ich variiere gerne je nach Jahreszeit und den jeweiligen Bedürfnissen meiner Haare zwischen feuchtigkeitsspendenden Produkten wie dem Aqua-Shampoo und reparierenden Produkten wie dem Repair Shampoo. Durch das Anpassen meiner Shampoos an die Jahreszeit gebe ich meinem Haar schon während der Wäsche die Pflege, die es gerade braucht. Während ich im Sommer eher mit einer leichteren Formel auskomme, ist mein Haar im Winter durch Kälte und Heizungsluft deutlich strapazierter und braucht eine reichhaltigere Pflege.

Natürliche Haarpflege

Die natürliche Haarpflegeserie Seide Natural Hair Care von ANNEMARIE BÖRLIND besteht aus unterschiedlichen Shampoos, die sich in ihrer Wirkweise und den Inhaltsstoffen nach den jeweiligen Bedürfnissen des Haartyps richten. So findet ihr für feines, trockenes, schuppiges, strapaziertes oder normales Haar schon beim Waschen die richtige Pflege.

Alle Produkte enthalten einen speziellen Wirkstoffkomplex aus Ahornsirup, Aloe vera, schwarzem Hafer und Lecithin. Dieser versorgt das Haar mit Mineral­stoffen, Aminosäuren und Vitaminen, spendet viel Feuchtigkeit, verbessert die Haarstruktur und kräftigt die Haare von innen heraus.

Übrigens kommen alle Haarpflegeprodukte von ANNEMARIE BÖRLIND ohne Silikone, Sulfate und PEG’s, also Polyethylenglykole, aus. Stattdessen werden hochwertige Öle, reinigende Eiweiß-, Kokos- und Zucker­tenside sowie andere pflanzliche Rohstoffe als Wasch­substanzen, Feucht­halte­mittel und Emulgatoren verwendet.

Alle Produkte enthalten einen speziellen Wirkstoffkomplex aus Ahornsirup, Aloe vera, schwarzem Hafer und Lecithin. Dieser versorgt das Haar mit Mineral­stoffen, Aminosäuren und Vitaminen, spendet viel Feuchtigkeit, verbessert die Haarstruktur und kräftigt die Haare von innen heraus.

Übrigens kommen alle Haarpflegeprodukte von ANNEMARIE BÖRLIND ohne Silikone, Sulfate und PEG’s, also Polyethylenglykole, aus. Stattdessen werden hochwertige Öle, reinigende Eiweiß-, Kokos- und Zucker­tenside sowie andere pflanzliche Rohstoffe als Wasch­substanzen, Feucht­halte­mittel und Emulgatoren verwendet.

Übrigens

Die Schuppenschicht gibt den Gesundheitszustand des Haares an. Liegt die äußerste Schicht des Haares flach an, kann das Licht optimal reflektiert werden und glänzen. Das heißt: Das Haar ist gesund.

Do’s and Don’ts beim Haare waschen

Kaum zu glauben, aber schon beim Waschen kann man einiges falsch machen. Viele sind der Meinung, besonders viel Shampoo verwenden zu müssen, um die Haare gründlich zu reinigen. Doch eine walnussgroße Menge reicht bei schulterlangem Haar aus.

Do’s and Don’ts beim Haare waschen

Kaum zu glauben, aber schon beim Waschen kann man einiges falsch machen. Viele sind der Meinung, besonders viel Shampoo verwenden zu müssen, um die Haare gründlich zu reinigen. Doch eine walnussgroße Menge reicht bei schulterlangem Haar aus.

Verteilt das Shampoo in den Handflächen und massiert es behutsam in die Kopfhaut ein. Achtet darauf, beim Shampoonieren nicht zu stark zu rubbeln. Euer Haar kann verknoten und lässt sich anschließend nur schwer durchkämmen.

Besonders bei trockenen Haaren solltet ihr das Shampoo hauptsächlich am Ansatz verteilen, um die Längen und Spitzen zu schonen. Achtet darauf, das Haar immer gründlich auszuspülen, damit keine Shampooreste im Haar verbleiben.

Da Naturkosmetik-Shampoos weniger schäumen, ist es hilfreich sie kurz auf den nassen Haaren einwirken zu lassen. So entfalten sie ihre volle Reinigungskraft, auch ohne viel Schaum.

Des Weiteren ist es wichtig, dass die Wassertemperatur nicht zu heiß, aber auch nicht zu kalt ist. Heißes Wasser entzieht dem Haar Feuchtigkeit und macht es spröde. Kaltes Wasser hingegen ist schlecht für die Kopfhaut, denn durch die Kälte schließen sich die Poren und die Haarpflege kann nicht optimal wirken. Daher eignet sich lauwarmes Wasser am besten. Übrigens: Der Mythos, dass kaltes Wasser unseren Haaren mehr Glanz beschert, stimmt nicht.

Schon gewusst?

Ein Shampoo reinigt das Haar lediglich, wohingegen ein Conditioner bzw. eine Haarspülung das Haar schützt.

Nach dem Waschen ist vor der Pflege

Durch das Waschen ist die Haarstruktur aufgeraut und trocken. Eine Spülung wie die Natural Hair Care Seide Intensiv-Spülung versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und glättet die Haaroberfläche. Das Haar wird weicher und lässt sich besser kämmen. Außerdem können die Haare nicht mehr so schnell verfilzen und sich statisch aufladen.

Wusstet ihr, dass Conditioner die Schuppenschicht der Haare wieder schließt, nachdem sie durch das Shampoo geöffnet wurde? Somit wird das Haar vor dem Austrocknen und negativen Einflüssen wie Hitze oder Umweltschadstoffen geschützt. Ihr solltet also auf keinen Fall auf eine Haarspülung verzichten, wenn ihr euer Haar gesund halten wollt.

Nach dem Waschen ist vor der Pflege

Durch das Waschen ist die Haarstruktur aufgeraut und trocken. Eine Spülung wie die Natural Hair Care Seide Intensiv-Spülung versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und glättet die Haaroberfläche. Das Haar wird weicher und lässt sich besser kämmen. Außerdem können die Haare nicht mehr so schnell verfilzen und sich statisch aufladen.

Wusstet ihr, dass Conditioner die Schuppenschicht der Haare wieder schließt, nachdem sie durch das Shampoo geöffnet wurde? Somit wird das Haar vor dem Austrocknen und negativen Einflüssen wie Hitze oder Umweltschadstoffen geschützt. Ihr solltet also auf keinen Fall auf eine Haarspülung verzichten, wenn ihr euer Haar gesund halten wollt.

Arbeitet den Conditioner in die Längen und Spitzen ein und spült ihn nach kurzer Einwirkzeit wieder aus. Für eine Extra-Portion Pflege empfehle ich euch, wöchentlich eine tiefenwirksame Kur wie die Seide Intensivkur zu verwenden. Der Mix aus natürlichen Ölen wie Mandel- und Rizinusöl und Weizenproteinen dringt in das Haar ein und baut es von innen auf. Wichtig ist, dass die Haare feucht und nicht klitschnass sind, da das Produkt ansonsten an den Haaren abperlt.

Außerdem sollte man nach einer Haarkur immer auch noch einen Conditioner verwenden, denn auch eine Kur schließt die Schuppenschicht der Haare nicht vollständig.

Arbeitet den Conditioner in die Längen und Spitzen ein und spült ihn nach kurzer Einwirkzeit wieder aus. Für eine Extra-Portion Pflege empfehle ich euch, wöchentlich eine tiefenwirksame Kur wie die Seide Intensivkur zu verwenden. Der Mix aus natürlichen Ölen wie Mandel- und Rizinusöl und Weizenproteinen dringt in das Haar ein und baut es von innen auf. Wichtig ist, dass die Haare feucht und nicht klitschnass sind, da das Produkt ansonsten an den Haaren abperlt.

Außerdem sollte man nach einer Haarkur immer auch noch einen Conditioner verwenden, denn auch eine Kur schließt die Schuppenschicht der Haare nicht vollständig.

Extra-Tipp

Ich lasse meine Intensivkur gerne in der Badewanne oder in der Sauna einwirken, denn durch die Wärme können die Wirkstoffe sich optimal entfalten. Danach verwende ich noch einen Conditioner, um die Haare noch glänzender und geschmeidiger zu machen.

Wie trocknen wir das Haar richtig?

Nach dem Waschen solltet ihr die Haare mit den Händen sanft ausdrücken und in ein Handtuch wickeln.

Lasst die Haare in einem Handtuchturban leicht antrocknen, z.B. während ihr euch für den Tag schminkt. So könnt ihr die Haare hinterher leichter kämmen, ohne sie zu sehr zu schädigen. Außerdem benötigt ihr weniger Hitze, um sie zu trocknen.

Beim Föhnen gilt, je schonender desto besser. Also höchstens auf die mittlere Hitze-Stufe stellen, den Föhn ca. 30 Zentimeter von den Haaren entfernt halten und immer in Bewegung bleiben. Für mehr Volumen, die Haare am Ansatz von unten nach oben föhnen. Wenn ihr schöne Wellen möchtet, dreht ihr Strähne für Strähne über eine Rundbürste und föhnt diese von oben nach unten.

Schonendes Kämmen

Achtet bei der Wahl eures Kammes und eurer Bürste darauf, dass diese keine scharfen Kanten oder rauen Borsten haben. Diese können die Haare beschädigen und die Kopfhaut verletzen. Ich empfehle euch eine Bürste mit Kunstoff- und Naturborsten. Die Kunststoffborsten sorgen für eine gute Kämmbarkeit und das Naturhaar verringert die statische Aufladung der Haare.

Schonendes Kämmen

Achtet bei der Wahl eures Kammes und eurer Bürste darauf, dass diese keine scharfen Kanten oder rauen Borsten haben. Diese können die Haare beschädigen und die Kopfhaut verletzen. Ich empfehle euch eine Bürste mit Kunstoff- und Naturborsten. Die Kunststoffborsten sorgen für eine gute Kämmbarkeit und das Naturhaar verringert die statische Aufladung der Haare.

Wer lange Haare hat, entwirrt sie am besten schon vor dem Waschen. Denn beim Waschen können Knoten noch fester werden. Ich kämme meine Haare immer von unten nach oben und beginne dabei mit den Spitzen. Dann entwirre ich sanft die Längen und schließlich kämme ich das gesamte Haar vorsichtig durch. Nasse Haare sollte man übrigens nicht kämmen, weil das Haar im nassen Zustand instabiler ist und dadurch schneller abbricht.

Silikonfreie Haarpflege ANNEMARIE BÖRLIND

Wer lange Haare hat, entwirrt sie am besten schon vor dem Waschen. Denn beim Waschen können Knoten noch fester werden. Ich kämme meine Haare immer von unten nach oben und beginne dabei mit den Spitzen. Dann entwirre ich sanft die Längen und schließlich kämme ich das gesamte Haar vorsichtig durch. Nasse Haare sollte man übrigens nicht kämmen, weil das Haar im nassen Zustand instabiler ist und dadurch schneller abbricht.

Silikonfreie Haarpflege ANNEMARIE BÖRLIND

Mein Lieblings-Tipp

Dieser Trick hat mein Leben verändert: Während der Conditioner einwirkt, lassen sich meine widerspenstigen Haare super easy mit einem Detangler oder grobzinkigem Kamm entwirren.

Wie bei der Hautpflege gibt es auch bei der Haarpflege einiges zu beachten. Mit diesen Tipps und Tricks könnt ihr eure Haare jedoch langfristig gesund halten. In unserem nächsten Blogbeitrag erfahrt ihr, wieso silikonfreie Haarpflege ein absolutes Muss für eure Haare ist!

Wie bei der Hautpflege gibt es auch bei der Haarpflege einiges zu beachten. Mit diesen Tipps und Tricks könnt ihr eure Haare jedoch langfristig gesund halten. In unserem nächsten Blogbeitrag erfahrt ihr, wieso silikonfreie Haarpflege ein absolutes Muss für eure Haare ist!

Shop the Post

Sommerbräune erhalten – so verlängert ihr das Urlaubsgefühl

 
 
00:00 / 8:11
 
1X
Bräune erhalten - BODY CARE Körperbutter
Wir kennen es alle, dieses Körpergefühl, wenn wir frisch aus dem Urlaub zurück sind. Der Kopf entspannt, die Haut so frisch und braun und durch das häufige Eincremen gepflegt wie nie. Doch zu Hause schwindet der tolle Teint oft schnell. Doch wie erhalten wir die Bräune und den Glow des Sommers möglichst lange?

Das Pigment Melanin, welches für die Bräunung der Haut verantwortlich ist, befindet sich in der obersten Hautschicht. Diese Schicht erneuert sich in einem Zyklus von etwa vier Wochen, was bewirkt, dass unsere Urlaubsbräune schwindet. Dieser natürliche Prozess lässt sich nicht aufhalten, aber mit einer guten Vorbereitung und einer optimalen Pflege während und nach des Urlaubs, lässt sich die Bräune ein wenig länger erhalten.

Das Pigment Melanin, welches für die Bräunung der Haut verantwortlich ist, befindet sich in der obersten Hautschicht. Diese Schicht erneuert sich in einem Zyklus von etwa vier Wochen, was bewirkt, dass unsere Urlaubsbräune schwindet. Dieser natürliche Prozess lässt sich nicht aufhalten, aber mit einer guten Vorbereitung und einer optimalen Pflege während und nach des Urlaubs, lässt sich die Bräune ein wenig länger erhalten.

Vorbereitung ist alles

Tatsächlich fängt eine gesunde Bräune schon vor dem Urlaub bzw. dem ersten Sonnenbad an, denn die richtige Vorbereitung ist auch hier entscheidend. Deshalb starten wir am besten schon zu Hause mit einem milden Duschpeeling.

Bräune erhalten - BODY CARE Duschpeeling

Peeling

Das Duschpeeling aus der Serie BODY CARE entfernt abgestorbene Hautschüppchen besonders mild und sorgt so für eine glattere und gepflegtere Haut. Die enthaltene Bio-Aloe-vera versorgt die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit und Bio-Bambusextrakt wirkt beruhigend. Durch diesen Schritt ist die Haut optimal auf ein gleichmäßiges Bräunen vorbereitet.

Bräune erhalten - BODY CARE Duschpeeling

Peeling

Das Duschpeeling aus der Serie BODY CARE entfernt abgestorbene Hautschüppchen besonders mild und sorgt so für eine glattere und gepflegtere Haut. Die enthaltene Bio-Aloe-vera versorgt die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit und Bio-Bambusextrakt wirkt beruhigend. Durch diesen Schritt ist die Haut optimal auf ein gleichmäßiges Bräunen vorbereitet.

Gesund braun werden

Sonnenschutz

Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass Sonnencreme am Braunwerden hindert. Eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor ist nicht nur sehr wichtig, um die Haut vor gefährlicher UV-Strahlung und deren Spätfolgen zu schützen, sie hilft auch die Bräune länger zu halten. Denn wer kennt es nicht: nach einem starken Sonnenbrand, schält sich die Haut eher, statt braun zu werden. Unschöne Bläschen und absterbende Hautschüppchen ruinieren uns so den Urlaubs-Glow. Wie ihr den richtigen Lichtschutzfaktor für euch findet, erfahrt ihr hier.

Extra Tipp für gesundes Sonnen

Statt sich der prallen Sonne auszusetzen, sollte man sich lieber unter einem Sonnenschirm aufhalten. Im Schatten werden wir nicht nur gesünder und dank der Streuung des Lichts gleichmäßiger braun, auch die gefährliche UV-Strahlung wird reduziert. Sonnencreme ist trotzdem ein Muss, da die Gefahr eines Sonnenbrands dennoch besteht.

Extra Tipp

Statt sich der prallen Sonne auszusetzen, sollte man sich lieber unter einem Sonnenschirm aufhalten. Im Schatten werden wir nicht nur gesünder und dank der Streuung des Lichts gleichmäßiger braun, auch die gefährliche UV-Strahlung wird reduziert. Sonnencreme ist trotzdem ein Muss, da die Gefahr eines Sonnenbrands dennoch besteht.

After Sun Lotion zur Beruhigung der Haut

Nach dem Sonnen benötigt unsere Haut eine Extra-Portion an Pflege. Die beruhigende After Sun Lotion wirkt kühlend und versorgt sonnenstrapazierte Haut intensiv mit Feuchtigkeit. So werden leichte Reizungen oder Spannungsgefühle gemildert und das Sonnenbad hinterlässt keinen faden Beigeschmack.

Bräune erhalten - After Sun Lotion

After Sun Lotion zur Beruhigung der Haut

Nach dem Sonnen benötigt unsere Haut eine Extra-Portion an Pflege. Die beruhigende After Sun Lotion wirkt kühlend und versorgt sonnenstrapazierte Haut intensiv mit Feuchtigkeit. So werden leichte Reizungen oder Spannungsgefühle gemildert und das Sonnenbad hinterlässt keinen faden Beigeschmack.

Bräune erhalten - After Sun Lotion

Bräune länger halten – so pflegen wir die Haut zu Hause

Zurück zu Hause benötigt unsere Haut vor allem eines: Feuchtigkeit. Die richtige Hautpflege ist zwar essentiell, um den Sommer-Glow zu verlängern, doch auch eine gesunde Ernährung und ausreichend zu trinken hilft dabei. Vor allem carotinhaltige Lebensmittel wie Möhren können unterstützend wirken. Lebensmittel mit Antioxidantien, wie zum Beispiel grüner Tee, schützen die Haut ebenfalls und helfen den gesunden Teint aufrechtzuerhalten.

Richtig duschen mit sanfter Pflege

Um die Bräune länger zu erhalten, sollten wir außerdem auf zu heißes und ausgiebiges Duschen verzichten. Das kann die Haut austrocknen und die Pigmente somit schneller verschwinden lassen. Zudem schält sich Haut, die mit zu heißem Wasser gewaschen wurde, leichter beim Abtrocknen. Deshalb sind auch Vollbäder nicht zu empfehlen. Ein mildes Duschbad, welches die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und pflegt, ist hier eher hilfreich.

Der milde Duschschaum aus der Serie BODY CARE mit Hyaluronsäure aus Zitterpilzextrakt spendet intensiv Feuchtigkeit. Der Algen-Extrakt vitalisiert die Haut auf sanfte Weise und dank der schaumigen Konsistenz ist das Duscherlebnis besonders mild.
Bräune erhalten - BODY CARE Duschschaum

Eine Extra-Portion Feuchtigkeit

So häufig wir uns im Urlaub mit Sonnencreme einreiben, so schnell vergessen wir auch die Pflege unserer Haut zu Hause gerne mal. Auch angekommen im hektischen Alltag lohnt es sich aber, sich kleine Auszeiten für die Pflege zu nehmen und die Haut nach dem Duschen zu verwöhnen. Schont eure Haut, indem ihr sie mit einem weichen Handtuch abtupft, statt stark zu rubbeln. Anschließend hilft die Körperbutter aus der BODY CARE Serie die Haut zu pflegen und intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Der maritime Duft wirkt angenehm erfrischend, die Haut wird seidig weich und belebt. Da das Melanin in den obersten Hautschichten sitzt, sollten aggressive Peelings und Fruchtsäure vermieden werden, denn sie lassen die Bräune schneller verblassen.

Bräune erhalten - BODY CARE Duschschaum

Eine Extra-Portion Feuchtigkeit

So häufig wir uns im Urlaub mit Sonnencreme einreiben, so schnell vergessen wir auch die Pflege unserer Haut zu Hause gerne mal. Auch angekommen im hektischen Alltag lohnt es sich aber, sich kleine Auszeiten für die Pflege zu nehmen und die Haut nach dem Duschen zu verwöhnen. Schont eure Haut, indem ihr sie mit einem weichen Handtuch abtupft, statt stark zu rubbeln. Anschließend hilft die Körperbutter aus der BODY CARE Serie die Haut zu pflegen und intensiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Der maritime Duft wirkt angenehm erfrischend, die Haut wird seidig weich und belebt. Da das Melanin in den obersten Hautschichten sitzt, sollten aggressive Peelings und Fruchtsäure vermieden werden, denn sie lassen die Bräune schneller verblassen.

Achtung bei der Kleiderwahl

Enge Jeanshosen etwa könnten dazu beitragen, die oberste Hautschicht schneller abzutragen. Setzt stattdessen lieber auf luftige Hosen und weite Röcke, solang es das Wetter hergibt. Farben wie helles Gelb und strahlendes Weiß lassen den Teint noch mehr leuchten und zaubern einen frischen Look wie im Urlaub.

Extra Tipp

Enge Jeanshosen etwa könnten dazu beitragen, die oberste Hautschicht schneller abzutragen. Setzt stattdessen lieber auf luftige Hosen und weite Röcke, solang es das Wetter hergibt. Farben wie helles Gelb und strahlendes Weiß lassen den Teint noch mehr leuchten und zaubern einen frischen Look wie im Urlaub.

Was tun, wenn die Bräune dennoch langsam nachlässt?

Glow aus der Flasche

Um die Bräune optisch noch mehr erstrahlen zu lassen, eignet sich das schimmernde Körperöl perfekt. Der golden wirkende Perlenglanz hinterlässt einen zarten Schimmer und sorgt so für einen extra frischen Glow auf der gebräunten Haut. Der Pflegekomplex, bestehend aus Bisabolol, Vitamin E und Karottenextrakt pflegt die Haut nach dem Sonnenbad und beruhigt strapazierte Stellen. Es stärkt die Hautschutzbarriere und zaubert einen tollen Teint am ganzen Körper. Natürlich kann das Öl, auch über den Urlaub hinaus, das ganze Jahr verwendet werden.

Bräune erhalten - Schimmerndes Körperöl

Glow aus der Flasche

Um die Bräune optisch noch mehr erstrahlen zu lassen, eignet sich das schimmernde Körperöl perfekt. Der golden wirkende Perlenglanz hinterlässt einen zarten Schimmer und sorgt so für einen extra frischen Glow auf der gebräunten Haut. Der Pflegekomplex, bestehend aus Bisabolol, Vitamin E und Karottenextrakt pflegt die Haut nach dem Sonnenbad und beruhigt strapazierte Stellen. Es stärkt die Hautschutzbarriere und zaubert einen tollen Teint am ganzen Körper. Natürlich kann das Öl, auch über den Urlaub hinaus, das ganze Jahr verwendet werden.

Bräune erhalten - Schimmerndes Körperöl

Was wir sonst noch tun können, um die Bräune zu verlängern

Auch nach dem Urlaub sollten wir uns kleine Pausen und Auszeiten gönnen. Wieso also nicht den Heimweg von der Arbeit zu Fuß oder mit dem Rad erledigen, um nochmal das Gesicht in die Sonne halten zu können? Dies hilft nicht nur dem Teint auf die Sprünge, sondern regt auch die Vitamin-D-Produktion im Körper an und ist Balsam für die Seele. Bronzingprodukte und richtiges Contouring in der täglichen Make-up-Routine betonen die Bräune abermals und sorgen für einen Teint wie von der Sonne geküsst.

Was wir sonst noch tun können, um die Bräune zu verlängern

Auch nach dem Urlaub sollten wir uns kleine Pausen und Auszeiten gönnen. Wieso also nicht den Heimweg von der Arbeit zu Fuß oder mit dem Rad erledigen, um nochmal das Gesicht in die Sonne halten zu können? Dies hilft nicht nur dem Teint auf die Sprünge, sondern regt auch die Vitamin-D-Produktion im Körper an und ist Balsam für die Seele. Bronzingprodukte und richtiges Contouring in der täglichen Make-up-Routine betonen die Bräune abermals und sorgen für einen Teint wie von der Sonne geküsst.

Bräune erhalten - SUNLESS Bronze Selbstbräuner

Bräune aus der Tube

So wie der schönste Urlaub geht auch irgendwann die schönste Bräune vorbei. Mit einem guten Selbstbräuner können wir aber auch in den Wintermonaten eine gesunde Hautfarbe aufrechterhalten. Der SUNLESS Bronze Selbstbräuner eignet sich nicht nur für das Gesicht, sondern auch für den Körper. Hochwertige Pflanzenöle und ein Walnussextrakt pflegen die Haut und sorgen nebenbei für eine gleichmäßige und natürliche Bräune. Je nach Belieben kann der Bräunungsgrad durch mehrmaliges Auftragen intensiviert werden.

Bräune erhalten - SUNLESS Bronze Selbstbräuner

Bräune aus der Tube

So wie der schönste Urlaub geht auch irgendwann die schönste Bräune vorbei. Mit einem guten Selbstbräuner können wir aber auch in den Wintermonaten eine gesunde Hautfarbe aufrechterhalten. Der SUNLESS Bronze Selbstbräuner eignet sich nicht nur für das Gesicht, sondern auch für den Körper. Hochwertige Pflanzenöle und ein Walnussextrakt pflegen die Haut und sorgen nebenbei für eine gleichmäßige und natürliche Bräune. Je nach Belieben kann der Bräunungsgrad durch mehrmaliges Auftragen intensiviert werden.

Ein Rezept für eine endlos lange Bräune gibt es leider nicht. Wenn ihr jedoch diese Tipps und Tricks beherzigt, könnt ihr euch auch noch einige Wochen nach dem Urlaub an eurem Sommer-Glow erfreuen!

Shop the Post

Männer sind anders – ihre Hautpflege auch

 
 
00:00 / 08:40
 
1X
Männerhautpflege: Wir verraten dir, worauf es ankommt
Auch wenn Männer­haut robuster und auf den ersten Blick weniger anspruchs­voll erscheint, möchte sie tief in ihrem Inneren gestärkt und gepflegt werden.

Immer mehr Männern wird klar, dass auch ihre Haut eine Pflege braucht, denn diese dient schließlich als Schutz­schild und wird täglich stark be­ansprucht. Sonne, Umwelt­einflüsse und nicht zuletzt die Rasur reizen die Haut und können zu einem fahlen Teint sowie einer vorzeitigen Haut­alterung führen. Doch die passende Pflege­routine am Morgen und am Abend macht auch müde Männer­haut wieder munter. Es lohnt sich also, im Bad nicht nur schnell die Zähne zu putzen, eine Rasur vor­zu­nehmen und die Haare zu kämmen, sondern auch mit einer ge­eigneten Pflege für die Gesichts­haut in Be­rührung zu kommen.

Männerhaut hat eine andere Struktur

Männer­haut unter­scheidet sich in ihrem Aufbau und ihrer Funktion von der einer Frau und muss daher auch anders gepflegt werden. Doch worin liegen die Unterschiede?

Das männliche Hormon Testosteron ist dafür ver­antwortlich, dass die Haut etwa 20% dicker ist als die von Frauen.

Die Schutzbarriere der Haut ist bei Männern durchlässiger als bei Frauen. Dies macht die vordergründig robuste Lederhaut verletzlicher.

Sie besitzt einen höheren Anteil an Kollagen und Elastin und ist daher fester und elastischer.

Die Haut de­hydriert schneller. Daher spannt sie früher und ist größten­teils auch rauer.

Männer haben eine höhere Anzahl an Talg­drüsen, die deutlich aktiver sind und über den Tag hinweg un­gefähr doppelt so viel Talg als weibliche Haut her­stellen. Die höhere Talg­produktion sorgt dafür, dass die Haut prinzipiell fettiger ist und schneller glänzt.

Männer­haut ist oftmals großporiger, wes­wegen sie auch eher mit Un­reinheiten zu kämpfen hat.

Schon gewusst?

Nicht alle unsere Produkte sind explizit als reine Männer­pflege aus­gewiesen. Dennoch können alle natürlich auch von Männern zur Haut­pflege eingesetzt werden. Bei feuchtigkeitsarmer Haut eignet sich beispielsweise unsere AQUANATURE Tagescreme, die intensiv Feuchtigkeit spendet und schnell einzieht.

Darauf sollte man(n) achten

Gründliche Reinigung der Gesichtshaut

Auch wenn Männer eine dickere Haut haben, sind sie ebenso Umwelt­einflüssen ausgesetzt, die zu Ver­unreinigungen und Ablagerungen auf der Haut führen können. Daher gehört die Reinigung der Gesichts­haut zum Pflicht­programm im Bade­zimmer. Da die Haut auch in der Nacht arbeitet, solltet ihr bereits morgens ein sanftes Reinigungsgel benutzen, um sie von Rückständen zu befreien.

Am Abend ist die Haut durch Umwelteinflüsse derart belastet, dass eine gründliche Reinigung unerlässlich ist. Unser Reinigunsgel der Pflegeserie MISCHHAUT löst den Schmutz auf der Haut und verfeinert diese. Die Haut wird belebt und ist aufnahmefähiger für die pflegenden Wirkstoffe der nachfolgenden Nachtcreme.  

Gründliche Reinigung der Gesichtshaut

Auch wenn Männer eine dickere Haut haben, sind sie ebenso Umwelt­einflüssen ausgesetzt, die zu Ver­unreinigungen und Ablagerungen auf der Haut führen können. Daher gehört die Reinigung der Gesichts­haut zum Pflicht­programm im Bade­zimmer. Da die Haut auch in der Nacht arbeitet, solltet ihr bereits morgens ein sanftes Reinigungsgel benutzen, um sie von Rückständen zu befreien.

Am Abend ist die Haut durch Umwelteinflüsse derart belastet, dass eine gründliche Reinigung unerlässlich ist. Unser Reinigunsgel der Pflegeserie MISCHHAUT löst den Schmutz auf der Haut und verfeinert diese. Die Haut wird belebt und ist aufnahmefähiger für die pflegenden Wirkstoffe der nachfolgenden Nachtcreme.  

Ganz schön gealtert

Männer werden im Alter schöner – so heißt es. Auch wenn der Prozess der Hautalterung bei Männern schleichender verläuft, sind die Zeichen der Zeit am Ende die gleichen. Dabei spielen sowohl genetisch bedingte Faktoren, wie zum Beispiel eine ver­langsamte Regeneration, sowie auch äußere Faktoren eine Rolle:

  • UV-Strahlung: Auch wenn es nicht das ganze Jahr über heiß ist, kann die Sonnen­strahlung auf Dauer zu einer vorzeitigen Haut­alterung führen. Ein Sonnen­schutz ist daher zu jeder Jahres­zeit ratsam.
  • Freie Radikale: Die aggressiven Sauerstoff­teilchen werden zum Beispiel durch den Ein­fluss von UV-Strahlung gebildet. Ein fahl wirkender Teint ist oftmals das Ergebnis dieser Hautschäden. Anti­oxidative Wirk­stoffe, wie zum Beispiel Vitamin C, bekämpfen die schädlichen Sauerstoff­teilchen und sorgen dafür, diese zu neutralisieren.
  • Feuchtigkeitsk(n)ick: Die Feuchtigkeit, die von der Haut gespeichert werden kann, nimmt mit zunehmendem Alter immer weiter ab. Durch feuchtigkeits­spendende Pflege­produkte kann dieses Defizit jedoch ausgeglichen werden.

Es empfiehlt sich, die Haut rechtzeitig mit einer Anti-Aging-Pflege zu unter­stützen um sichtbaren Alterungs­prozessen und erster Falten­bildung vorzubeugen.

FOR MEN – Frisch-Markanter Geruch, kein Schnickschnack  

Die Pflegeserie FOR MEN ist auf die Haut der meisten Männer abgestimmt, da sie feuchtigkeits­spendend und nicht zu fett­haltig ist. Hautähnliche und haut­identische Inhalts­stoffe ergänzen die natürliche Zell­umgebung und unter­stützen die Haut bei der fort­laufenden Regeneration. Beispiel hierfür sind Ceramide, die in der Horn­schicht der Haut zu finden sind. Sie schützen vor Feuchtigkeits­verlust und bilden die Schutz­barriere der Haut.

Intensiv-Pflegecreme

Die geschmeidige, nicht fettende Intensiv-Pflegecreme versorgt die Haut mit sorg­fältig aus­gewählten Natur­wirkstoffen wie Aloe vera, Algen- und Ginkgoextrakt sowie Jojobaöl. Ein besonderer Anti-Aging-Komplex unterstützt die natürliche Regeneration der Haut. Zudem spendet die enthaltene Hyaluron­säure lang anhaltende Feuchtigkeit. Die Intensiv-Pflegecreme wird nach der Reinigung aufgetragen bzw. in Kombination mit dem After-Shave-Gel oder dem After-ShaveBalm angewendet. 

Intensiv-Pflegecreme

Die geschmeidige, nicht fettende Intensiv-Pflegecreme versorgt die Haut mit sorg­fältig aus­gewählten Natur­wirkstoffen wie Aloe vera, Algen- und Ginkgoextrakt sowie Jojobaöl. Ein besonderer Anti-Aging-Komplex unterstützt die natürliche Regeneration der Haut. Zudem spendet die enthaltene Hyaluron­säure lang anhaltende Feuchtigkeit. Die Intensiv-Pflegecreme wird nach der Reinigung aufgetragen bzw. in Kombination mit dem After-Shave-Gel oder dem After-ShaveBalm angewendet. 

Hautaktiv

Nach dem Sport können wertvolle Inhalts­stoffe besonders gut aufgenommen werden, da die Haut stärker durch­blutet wird und die Poren geöffnet sind. Eure Gesichts­pflege gehört also auf jeden Fall in die Sport­tasche. Am besten auch eine Bodylotion mit einpacken, damit die Haut des ganzen Körpers geschmeidig bleibt.

Die Rasur setzt der Haut zu

Die tägliche Rasur beansprucht die Haut und kann zu Irritationen, kleineren Wunden und im schlimmsten Fall zu Rasur­brand führen. Dabei juckt und brennt die Haut. Auch kleine Pickelchen können entstehen. Eine Rasier­creme und ein After-Shave verhindern diese Folge­schäden der Rasur.

Pflegende Rasiercreme

Unsere Rasiercreme umschließt das Barthaar, macht es weich, und bringt es in eine gute Schnittposition. Die Klinge gleitet leicht über die Haut­oberfläche und ermöglicht so eine besonders schonende Nass­rasur. Sorg­fältig ausgewählte Inhalts­stoffe machen die Haut geschmeidig. Aloe vera bewahrt die Haut vor Feuchtigkeitsverlust. Die seit Jahrhunderten in China, Ägypten und Indien traditionell eingesetzte Süßholz­wurzel wirkt beruhigend, reiz­lindernd und schützt vor Hautrötungen.   

After-Shave-Gel

Das erfrischend, fettfreie und vegane After-Shave-Gel wirkt straffend und hautglättend. Es zieht rasch ein und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Ein natürlicher Anti-Aging-Komplex, u.a. aus Aloe vera und Algen­extrakt, spendet Feuchtigkeit und schützt zuverlässig vor negativen Umwelt­einflüssen. Extrakte des Affen­brotbaums, der Hamamelis und des Scharbocks­krauts verkleinern die Poren, mildern Hautrötungen und erweiterte Äderchen. 

After-Shave-Balm

Der feuchtigkeitsspendende und vegane After-Shave-Balm zieht schnell ein ohne zu fetten. Ein besonderer Anti-Aging-Komplex in Verbindung mit Vitamin C und Ceramiden unter­stützt die natürliche Regeneration der Haut und schützt nachhaltig vor einer umwelt­bedingten Hautalterung. Süßholzwurzel­extrakt beruhigt die von der Rasur gestresste Haut.

Die Rasur setzt der Haut zu

Die tägliche Rasur beansprucht die Haut und kann zu Irritationen, kleineren Wunden und im schlimmsten Fall zu Rasurbrand führen. Dabei juckt und brennt die Haut. Auch kleine Pickelchen können entstehen. Eine Rasiercreme und ein After-Shave verhindern diese Folgeschäden der Rasur.

Pflegende Rasiercreme

Diese Rasierceme umschließt das Barthaar, macht es weich, und bringt es in eine gute Schnittposition. Die Klinge gleitet leicht über die Hautoberfläche und ermöglicht so eine besonders schonende Nass­rasur. Sorg­fältig aus­gewählte Inhalts­stoffe machen die Haut geschmeidig. Aloe Vera bewahrt die Haut vor Feuchtigkeits­verlust. Die seit Jahrhunderten in China, Ägypten und Indien traditionell eingesetzte Süßholz­wurzel wirkt beruhigend, reiz­lindernd und schützt vor Haut­rötungen.   

After-Shave-Gel

Das erfrischend, fettfreie und vegane After-Shave-Gel wirkt straffend und hautglättend. Es zieht rasch ein und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Ein natürlicher Anti-Aging-Komplex, u.a. aus Aloe vera und Algen­extrakt, spendet Feuchtig­keit und schützt zuverlässig vor negativen Umwelt­einflüssen. Extrakte des Affen­brotbaums, der Hamamelis und des Schar­bockskrauts verkleinern die Poren, mildern Haut­rötungen und erweiterte Äderchen. 

After-Shave-Balm

Der feuchtigkeitsspendende und vegane After-Shave-Balm zieht schnell ein ohne zu fetten. Ein besonderer Anti-Aging-Komplex in Verbindung mit Vitamin C und Ceramiden unterstützt die natürliche Regeneration der Haut und schützt nachhaltig vor einer umweltbedingten Hautalterung. Süßholzwurzelextrakt beruhigt die von der Rasur gestresste Haut.

3-IN-1

Männer mögen Allzweck­waffen. Das 3-IN-1 GESICHTSÖL kann für die Pflege der Haut unter dem Bart und den Bart selbst verwendet werden. Die besondere Stärke des Öls ist der Schutz vor schädlichen Folgen durch blaues Bild­schirmlicht, das von Smart­phones, Laptops und Tablets ausgeht.

Meine Geheimtipps für euch

Geheimtipp 1: Superhaut mit Maske

Leistet eurer Partnerin ab und zu Gesell­schaft bei ihrer Beauty-Zeit und legt euch eine Maske auf. Die Frauen werden Augen machen und ihr werdet überrascht sein, wie sich eure Haut danach anfühlt.

Geheimtipp 2: What a peeling…

Die regel­mäßige Verwendung eines Peelings wird euch eure Haut danken. Es trägt abgestorbene Hautzellen ab, die womöglich die Poren verstopfen könnten. Dadurch können Anti-Aging-Cremes ihre Wirkung optimal entfalten. Jedoch solltet ihr dies nicht öfter als einmal in der Woche anwenden.

Der Pflege-Routinier

Wenn die Pflege der Haut zum täglichen Programm gehört, erkennt man schnell, dass es einen Unter­schied macht. Die Haut wird gestärkt, geschützt und gepflegt: harte Schale, weiche Haut. 

Shop the Post

Wer kennt es nicht – einmal zu oft auf die Schlummertaste am Wecker gedrückt und der Start in den Tag wird zum Stresstest. Beauty-Autorin Katharina von Freyburg verrät euch hilfreiche Beauty-Tricks, die in wenigen Minuten Gesicht und Körper beleben.

Mein liebstes Tool auf dem Smartphone? Die Snooze-Funktion! Besonders zu Studienzeiten kam sie ständig zum Einsatz – wahlweise nach durchtanzten oder durchlernten Nächten. Für eine ausführliche Beauty-Routine am Morgen hatte ich eher selten Zeit. Gut, dass ich damals gerade ein Praktikum bei einem Frauenmagazin machte und mir dort die ein oder anderen Beauty-Tricks abschauen konnte. So saß ich meistens nicht nur pünktlich, sondern auch einigermaßen frisch in den Vorlesungen. Auch heute sind diese Tipps und Tricks goldwert. Mit zwei kleinen Kids, die vor dem ersten Weckerklingeln wach sind, nutze ich den Snooze-Button inzwischen leider kaum noch – mehr Zeit im Bad habe ich trotzdem nicht. Und so profitiere ich heute noch von den schnellen Schönmacher-Tipps aus Uni-Tagen. Und ihr könnt das auch!

Frischekick für den Teint

Wenn es mal wieder schnell gehen muss, verwende ich ein Peeling als Reinigung. Das EFFEKT-PEELING reinigt die Haut mit Jojoba-Kügelchen, klärt und pflegt die Haut gleichzeitig mit Sheabutter. Nach dem Abnehmen mit lauwarmem Wasser, drehe ich den Hahn auf kalt und erfrische mein Gesicht etwa 30 Sekunden. Das kalte Wasser regt die Durchblutung der Dermis an und lässt den Teint strahlen.

Wenn es mal wieder schnell gehen muss, verwende ich ein Peeling als Reinigung. Das EFFEKT-PEELING reinigt die Haut mit Jojoba-Kügelchen, klärt und pflegt die Haut gleichzeitig mit Sheabutter. Nach dem Abnehmen mit lauwarmem Wasser, drehe ich den Hahn auf kalt und erfrische mein Gesicht etwa 30 Sekunden. Das kalte Wasser regt die Durchblutung der Dermis an und lässt den Teint strahlen.

Als nächstes trage ich direkt eine Sonnencreme auf. Die DNA-Protect Sonnen-Creme hat neben einem hohen LSF von 30 auch zusätzlich einen Anti-Aging-Komplex. An Tagen, an denen die Zeit drängt, kann ich so auf meine Tagescreme verzichten. Sieht meine Haut allerdings sehr fahl aus, gönne ich ihr davor einen zusätzlichen Step: der VITAMIN ENERGIZER vertreibt mit den Superfruits Goji-, Açai- und Sanddornbeeren Müdigkeit aus dem Gesicht. Je nachdem, wie ausgeprägt meine Augenringe sind, schließe ich die Gesichtspflege entweder mit dem abschwellenden ENERGYNATURE AUGENSERUM oder mit den HYALURON AUGENPADS ab. Beides bewahre ich immer im Kühlschrank auf, das verstärkt den belebenden Effekt auf die Augenpartie.

Editor’s Tipp

So knapp dran, dass es gerade noch zum Zähneputzen und ein paar Spritzern Wasser ins Gesicht reicht? Für solche Fälle habe ich immer einen SOS-Beutel fertig gepackt, den ich nur noch in die Handtasche stecken muss. Was darin ist? Meine BB Cream und etwas Lip Gloss – damit kann ich auch unterwegs noch schnell mein Gesicht mit etwas Pflege und Farbe versorgen!

Von Kopf bis Fuß fit

Während Gesichts- und Augenpflege weiter einziehen, sind Haare und Körper dran. Dazu nehme ich zum Duschen gerne ein fruchtiges Duschgel. Habe ich noch etwas Zeit, kurbele ich meinen Kreislauf mit Wechselduschen an den Waden an. Dazu einfach die Beine mehrmals vom Fuß bis zum Knie abwechselnd mit warmem und kaltem Wasser abspülen. Das macht richtig wach! Jetzt kommen die Haare in einen hohen Pferdeschwanz: Ich sprühe den Ansatz mit Trockenshampoo ein, alternativ kann man auch loses Gesichtspuder nehmen, und massiere es kurz in meine Kopfhaut. Zwei, drei Minuten einwirken lassen, damit die Puderpartikel das Fett aus den Haaren saugen können. Solange creme ich meinen Körper mit  einer Bodylotion ein. Danach Haare über Kopf ausbürsten und noch eine Sprühpflege in die Längen kneten. Sie spendet Feuchtigkeit und Glanz ohne zu beschweren. Schon sehen die Haare aus wie eben gewaschen!

Wake-up Make-up – in 5 Minuten startklar!

Jetzt wollen wir aber auch noch so erfrischt aussehen, wie sich Gesicht und Körper anfühlen! Das gelingt mit ein paar einfachen, schnellen Schmink-Tricks, für die man wirklich nur ein paar Minuten benötigt: Statt stark deckender Foundation im ganzen Gesicht, lieber nur mit Concealer Augenringe, Rötungen und Unreinheiten kaschieren und sanft ausblenden. Das wirkt nicht nur natürlicher, sondern spart auch eine Menge Zeit. Die nutzen wir sinnvoller, indem wir dem Teint mit zartem Blush in Pastell-Nuancen Lebendigkeit verleihen, etwa mit dem Puderrouge in den Farbtönen peach oder rose delight. Für einen wachen Blick etwas Highlighter oder hellen Lidschatten in den Innenwinkel und unter den Brauenbogen tupfen.

Anschließend nur die oberen Wimpern tuschen – das öffnet den Blick noch mehr. Am besten mit der LONG LASTING VOLUME MASCARA, die sorgt für richtig viel Fülle. Krönender Abschluss? Eine kräftige Farbe auf den Lippen. Am besten einen Gloss verwenden, der lässt sich leichter und unkomplizierter auftragen und man kann auf die Lippenkontur verzichten. Besonders hübsch finde ich jetzt im Sommer den LIP GLOSS in den Nuancen Red, Blossom und Peach.

Sauer macht munter!

Während Koffein in Augencremes dunkle Augenschatten abmildert, kann regelmäßig hoher Kaffeekonsum wiederum die Entstehung von Augenringen begünstigen. Daher morgens so oft wie möglich die erste große Tasse Kaffee gegen ein Glas warme Zitrone tauschen. Dafür einfach direkt warmes Wasser aus der Leitung nehmen oder aus dem Wasserkocher auf unter 40 Grad abkühlen lassen und den frisch gepressten Saft einer halben Zitrone hinzufügen. Das Getränk wirkt nicht nur belebend, sondern fördert auch die Konzentration und enthält jede Menge Antioxidantien, die vor vorzeitiger Hautalterung schützen.

Dank diesen schnellen Beauty-Tricks ist auch der kürzeste Morgen gerettet. Jetzt ein letzter Blick in den Spiegel, einmal tief durchatmen und los geht´s!

Shop the Post

Eure Haut braucht mehr als nur eine gute Pflegestrategie! Die gründliche und zum Hauttyp passende Reinigung nimmt gestresster Haut den Grauschleier und bringt sie erst so richtig zum Strahlen. Ich verrate euch, wie ihr das regelmäßige Reinigungsritual ganz leicht in eure Beauty-Routine integriert und welche Produkte euch dabei unterstützen.

Für mich persönlich gibt es kein schöneres Gefühl, als das von einer tiefengereinigten Haut. Wenn ich abends nach Hause komme, mich in mein gemütliches Home-Outfit geschmissen und mir die Haare zum Zopf gebunden habe, führt mein nächster Weg direkt ins Badezimmer. Denn so wie wir abends den Tag hinter uns lassen und abschalten wollen, braucht auch unsere Haut ein wenig Zeit zum Atmen und sich Erholen. Und dabei ist eine gründliche und regelmäßige Gesichtsreinigung unerlässlich.

Gesichtsreinigung: Nicht sauber, sondern rein!

Während unsere Haut nachts hauptsächlich Talg und Schweiß absondert, lagern tagsüber neben dem Make-up auch noch Schmutzpartikel auf der Haut. Diese können die Poren verstopfen und die Hautalterung begünstigen. Unsere Haut muss sich also Tag und Nacht gegen verschiedenste äußere Faktoren zur Wehr setzen und braucht deshalb zwei Mal täglich dringend unsere Unterstützung.

Wasser alleine reicht dabei allerdings nicht aus. Um den fettigen Mix von der Haut zu lösen, braucht es eine fettlösliche Reinigung, die nicht nur Make-up, sondern auch Talg entfernt. Denn egal ob ihr trockene, ölige oder eine normale Haut habt – damit eure Pflege richtig wirken kann, muss vorher alles (wirklich alles) runter, was eure Haut belastet.

Editor’s Tipp

Zusätzlich zu einem Reinigungsprodukt verwende ich gerne noch ein Peeling, das abgestorbene Hautschüppchen entfernt und die Haut bei der Regeneration unterstützt! Meine Favoriten sind Fruchtsäure- und Enzym-Peelings, da sie die Haut erneuern, ohne sie zu reizen.

Die richtige Reinigung: So geht’s

1. Finde das passende Produkt

Milch, Gel oder Mousse: In Sachen Reinigungsprodukte gibt es jede Menge Texturen zur Auswahl. Prinzipiell gilt: Eine Reinigunsgmilch (z.B. ZZ SENSITIVE Milde Reinigungsemulsion) und ein Reinigungsschaum (z.B. AQUANATURE Erfrischendes Reinigungsmousse) eignen sich besonders gut für sensible oder trockene Haut. Für eine ölige oder Mischhaut ist ein Gel (z.B. PURIFYING CARE Klärendes Reinigungsgel) optimal.

Aber: Verlasst euch hier auch auf euer Gefühl. Die Beauty-Welt kann manchmal recht verwirrend sein und vor lauter Kategorien und Wirkstoffen ist es schwer das richtige Produkt für sich selbst zu finden. Da gibt es keinen besseren Ratgeber, als das eigene (Haut-)Gefühl. Fühlt sich ein Produkt gut auf eurer Haut an oder nicht? Wie sieht die Haut nach der Anwendung aus? Das wisst ihr selbst am besten.

2. Das Reinigungsritual

Nachdem ihr das Make-up und den gröbsten Schmutz entfernt habt, ist die eigentliche Reinigung dran. Dazu befeuchtet ihr eure Haut, gebt das Reinigungsprodukt eurer Wahl mit etwas Wasser auf die Haut und massiert es sanft ein. Wichtig: Nicht zu fest drücken oder rubbeln. Das kann die zarte Haut reizen – aber leichter Druck in kreisenden Bewegungen lässt nicht nur das Produkt seine volle Wirkung entfalten, sondern regt außerdem die Blutzirkulation an und sorgt so für einen frischen Teint.

Anschließend wascht ihr das Produkt mit lauwarmem Wasser gründlich ab und tupft die Haut mit einem Handtuch oder Waschlappen trocken. Tipp: Achtet bei allem, was eure Haut berührt auf eine gute Hygiene, ansonsten bringt ihr womöglich gleich neuen Schmutz oder Bakterien auf die frisch gereinigte Haut.

3. Die richtige Nachsorge

Nach der Reinigung beginnt die Pflege! Um die Haut auf all die hochpotenten Wirkstoffe bestmöglich vorzubereiten, solltet ihr nach der Reinigung unbedingt ein Serum oder ein Tonic verwenden. Der neutralisiert den pH-Wert eurer Haut und bringt sie wieder ins Gleichgewicht. Je nach Hauttyp, sorgen Serum, Feuchtigkeitspflege und Augencreme anschließend für eine aufgepolsterte und tiefengenährte Haut.

Nun habt ihr die wichtigsten Voraussetzungen für eine makellose Haut geschaffen: eine gründliche und gleichzeitig sanfte Reinigung.

Ihr seid euch unsicher, welches das richtige Reinigungsprodukt für eure Haut ist? Der Kundenservice von ANNEMARIE BÖRLIND berät euch gerne kostenfrei und ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:

  • E-Mail: service@boerlind.com
  • Telefon: +49 (0)7051 6000-871 und -873 (Servicezeiten: Montag – Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr, Freitag von 08.00 bis 13.00 Uhr)
  • WhatsApp: +49 (0)172 7180122 (Servicezeiten: Montag – Donnerstag von 09.00 bis 17.00 Uhr)

Shop the Post

ANNEMARIE BÖRLIND steht für nachweislich wirksame Naturkosmetik, die wir durch innovatives und nachhaltiges Handeln aus einzigartigen Rohstoffen entwickeln.

 

  • Mit Pflanzenextrakten
    aus ökologischem Anbau (kbA)
  • Eigenes Tiefenquellwasser
  • Verträglichkeit und Wirkung durch moderne analytische Methoden wissenschaftlich bestätigt.Bestätigte Wirksamkeit
  • Ohne Tierextrakte
Newsletter

Loading..

Product was successfully added to your shopping cart.

5